3. Österreichischer KMU Logistik-Tag

Innovationen, neue Geschäftsfelder, Standortsicherung, Kooperationen mit OEM und ökologische Erfolge dank durchgängiger Logistik

Kleine und mittlere Unternehmen – zu denen neun von zehn Unternehmen gehören – erkennen immer stärker, dass modernes Logistik Know-how den Unternehmenserfolg sichert.

Übersicht:

  • das brennende Thema, den Standort zu sichern, insbesondere durch die Fähigkeiten, – multinationale Konzerne zu bedienen, die die Bedingungen diktieren und
  • der Fähigkeit zum Wandel, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden
  • KMU gestalten Innovationen mit Konzernen
  • Hochgradig positive ökologische Resultate durch optimierte Logistik bzgl. Transport und Produktion (Reduzierung der Energiekosten beim innovativen Produkt um die Hälfte)
  • neue Geschäftsfelder dank durchgängiger Logistik (Bsp. Wertpräsent, Resch&Frisch nutzt Logistik-Kompetenz von WP im Bereich Beschaffung)

 
Gattringer, Staberhofer, Schatzdorfer, Burgholzer

Modernes Logistik-Know-how sichert den Unternehmenserfolg, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen. Logistische Überlegungen und Anwendungen finden bei den KMU, zu denen neun von zehn Unternehmen zählen, immer breitere Zustimmung. Vor allem in Zeiten, in denen multinationale Unternehmen immer mehr Tätigkeiten an die Mittelständischen Betriebe auslagern, aber die Bedingungen diktieren.

Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, ist für ein Unternehmen vor allem die Fähigkeit zum Wandel entscheidend. Diesen Aspekt hat beim 3. Österreichischen KMU Logistik-Tag Gerhard Burgholzer (Eisenbeiss) betont: „Die Aufgabe des Führungskreises liegt darin, bei den Mitarbeitern die richtige Geisteshaltung zu verankern.“ Was zählt, ist die optimale Abstimmung aller Tätigkeiten aufeinander, um Ziele wie Bestände zu halbieren und die Lieferungen zu den versprochenen Terminen zu garantieren zu erreichen.

Die Firma Schneegans aus Losenstein ist ein best-in-class-Beispiel, wie ein Mittelständler zum Innovations-Partner von einem Großkonzern wird. Gemeinsam mit BMW Motoren Steyr wurde die Innovation des Ölmessstabs aus Vollkunststoff und den dazugehörigen Teilen entwickelt. „Heute kommt es nicht mehr nur auf ein perfektes Produkt an. Ein Unternehmen muss sich absolut an die Abläufe seines Auftraggebers einstellen“, so Rudolf Gattringer. Solche Leistungen sichern und erweitern den Standort. Dazu zeigen die positiven ökologischen Resultate, dass logistische Verbesserungen, die durch Reduktion von Transportwegen und Einsparung von Energiekosten erreicht werden, auch für die Umwelt vorteilhafte Auswirkungen bringen.

Wertpräsent Promotion nimmt eine herausragende Rolle beim Handel mit einer breiten Palette an Werbeartikeln ein. Über den Preis kann sich das Unternehmen in einem Wettbewerbsumfeld mit 500 Konkurrenten nicht differenzieren – ein Rund-um-Dienstleistungspackage bringt den Erfolg, bei dem die Logistik einen wesentlichen Aspekt darstellt. Eine wesentliche Stärke liegt dank des Netzwerks in Asien und der Beherrschung der Abläufe in der Bschaffung – so haben sich neue Geschäftsfelder ergeben, die Wertpräsent für die Beschaffung von z.B. „Backs-zu-Hause-Öfen“ für Resch&Frisch nutzt.

Für kleine Unternehmen, die nicht gleich mit ausgeprägten logistischen Konzepten agieren wollen oder können, hat Gertrude Schatzdorfer sehr praktische Tipps parat gehabt. So hat ein definierter Parkplatz für die Hubwägen die Suche nach diesen im Betrieb drastisch verringert und eine Zeitersparnis von einem Mannjahr in ihrem Betrieb gebracht. Als wesentlichen Faktor für eine erfolgreiche Zusammenarbeit hat Schatzdorfer die absolute Kenntnis des Partners herausgestrichen.

Die Vorzüge einer neuen Technologie wurde am Beispiel der Fa. BÄKO Österreich eindrucksvoll demonstriert. Der Einsatz von Pick-by-voice hat das „Zettel-Kommissionieren“ abgelöst. Die Wege im Lager und das Sammeln der Waren werden dem Kommissionierer über Head-Set per elektronischer Stimme vorgegeben. Robert Brandner, Betriebsleiter der BÄKO Österreich hat die Reduktion der Kommissionierfehler, die Rückverfolgbarkeit der Waren, die Vorteile gegenüber der Listenkommissionierung, die Listenrückerfassung in der Verwaltung und die Wegeoptimierung im Lager als beseitigte Engpässe herausgestrichen.

Verein Netzwerk Logistik
Oliver Mayr
Wehrgrabengasse 5, A-4400 Steyr
Tel.: 07252/884-150
E-Mail: oliver.mayr@vnl.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.