Actebis Inside


Roadshow-Special

Bereits zum fünften Mal ging von 29. Mai bis 1. Juni die Actebis Roadshow „news4you“ über die Bühne, und der Erfolg dieser Veranstaltung zeigte wieder einmal eindrucksvoll, dass auch in einer Zeit, in der praktisch alle Informationen auch aus dem Internet abgerufen werden können, der persönliche Kontakt noch immer von immenser Bedeutung ist.

An der Roadshow, die quer durch Österreich in Linz, Salzburg, Graz und Wien Station machte, haben 19 Hersteller, so viele wie noch nie, teilgenommen: acer, AVM, BenQ, Belkin, Dicota, Epson, G DATA, Hauppauge, HP, IBM, iomega,  Konica Minolta, Logitech, lenovo, Microsoft, Netgear, Sony, Symantec und Toshiba. Unsere Partner präsentierten ihre aktuellen Produkte sowohl aus dem Consumer- wie auch aus dem Businessbereich, wobei ein deutlicher Trend zu erkennen war, dass sich diese früher strikt getrennten Märkte immer stärker aufeinander zu entwickeln. Privatkunden streben ebenso nach Sicherheit und Zuverlässigkeit, wie Business-User auf Multimedia und Performance nicht mehr verzichten wollen.

Eine gewaltige Herausforderung stellt darüber hinaus für alle Beteiligten das Zusammenwachsen von Unterhaltungselektronik und Informationstechnologie dar. Hier prallen zwei bisher völlig unterschiedliche Kulturen aufeinander, und beide Branchen müssen noch viel voneinander lernen, um am Ende des Tages auch tatsächlich auf die veränderten Kundenbedürfnisse eingehen zu können.

Die Actebis Roadshow ist geprägt vom Netzwerk-Gedanken, die Kontaktpflege zwischen den Herstellern und den Fachhändlern steht im Vordergrund. Nur gemeinsam sind wir imstande, den immer härteren Anforderungen des Marktes entgegenzutreten und dem Endkunden Lösungen anzubieten, die ihn auch auf längere Sicht zu einem zufriedenen Kunden machen, der weiß, dass er sich auch in Zukunft mit seinen Problemen vertrauensvoll an seinen Fachhändler wenden kann.

In diesem Sinne werden wir die Veranstaltungsreihe „news4you“ fortsetzen, und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 
 „news4you“ aus dem Palais Ferstel

Reporterin Judith Mayr hat sich auf der Actebis Roadshow in Wien umgesehen und die neuesten Trends und Stimmungen für Sie zusammengefasst.

Vier Podiumsdiskussionen bildeten das Rahmenprogramm der Veranstaltung am 1. Juni im schönen Palais Ferstel. Die von Vertretern der jeweiligen Hersteller diskutierten Themen spannten sich von „Consumer Electronics und Unterhaltungselektronik“ über den „Wachstumsmarkt Printer” bis zu „Security: Home and Mobile Office“ und ,„Mobility – Trend als Chance“. Als Moderatoren fungierten die Gastgeber Gregor Mittermaier und Florian Jira von Actebis.

In den Kaffeepausen wurde an den Messeständen der Hersteller heftig weiterdiskutiert, wo  sich die Gäste noch mehr Informationen zu den einzelnen Produktneuheiten holen konnten.

Business soll auch Spaß machen

Matthias Grumbir von BenQ brachte es in der Podiumsdiskussion zum Thema „Consumer Electronics/Unterhaltungselektronik“ auf den Punkt: „Unser Firmenname steht für ‚Bringing Enjoyment and Quality’ – man kann und soll auch im Business Spaß haben.“ In Asien und in den USA ist man sich dessen schon lange bewusst, in Europa hingegen waren es bisher zwei völlig getrennte Welten, die erst jetzt schön langsam zusammenwachsen. Dies bemerkte man auch bei den PCs: Zwar trennt Hewlett Packard seine Geräte noch immer nach der Consumer-Linie  „Pavillion“ und den professionellen Workstations, doch gestand Paul Hoffmann, Produktmanager bei HP in der Podiumsdiskussion zu, dass es auch hier überschneidende Bereiche gibt, in denen ein anspruchsvoller Privatkunde mit einem Profi-PC besser bedient ist als mit einem Heimcomputer. HP präsentierte einen breiten Mix an Produktlösungen, die an die individuellen Anforderungen der Enduser angepasst werden können. Ein ganz besonderes Highlight stellte dabei das „Perfect Office“ dar: Eine spezielle Docking-Station für das Notebook sorgt dafür, dass sich der Bildschirm des Laptops bei der Arbeit im Büro in optimaler Augenhöhe befindet, während ein zweites Display die Arbeitsfläche erweitert, was nicht nur den Arbeitskomfort erhöht, sondern vor allem auch die Produktivität des Mitarbeiters dramatisch erhöht.

Christian Egerer von Logitech stellte die neue Universal Fernbedienungs-Serie „Harmony“ vor, die via Internet konfiguriert werden kann, und so mit praktisch jedem erdenklichen Gerät jedes Herstellers, vom Fernseher über DVD-Recorder und Settopbox bis hin zur Klimaanlage zusammenarbeitet. Für mehr Komfort im Wohnzimmer sorgen auch kabellose Lautsprecherboxen, sowie verschiedene Soundsysteme für iPod und andere MP3-Player.

Einer der größten Unsicherheitsfaktoren in der Unterhaltungselektronik rankt sich derzeit um das digitale terrestrische Fernsehen: „Am 27. September startet das digitale Fernsehen DVB-T, im Laufe des nächsten Jahres wird es österreichweit ausgebaut, und dann wird das analoge Fernsehen, wie wir es bisher kennen, abgedreht,“ erläuterte Ursula Te Kock , die auf der Actebis Roadshow Hauppauge und Belkin vertrat. Obwohl es nur noch drei Monate bis zum Start von DVB-T sind, hat die Mehrzahl der Endkunden noch keine Ahnung, was da tatsächlich auf sie zukommt. So ist etwa der Irrglaube weit verbreitet, dass man für den Empfang von DVB-T ein neues Fernsehgerät benötigt, in Wirklichkeit reicht jedoch eine kleine Settopbox aus, um mit jedem noch so alten, analogen Fernsehapparat auch das neue digitale Fernsehen empfangen zu können. Besonders einfach wird es in Zukunft sein, den Computer als Fernseher zu verwenden: Ein kleines Modul in der Größe eines USB-Sticks und eine Zimmer-Antenne, die kaum länger als ein Kugelschreiber ist, reichen künftig aus, um auf dem Monitor TV-Programme konsumieren zu können, wobei der Anwender ganz nebenbei die Festplatte des PCs auch gleich als Videorecorder benutzen kann. 

Printing, Security und Mobility

„Farbe ist nicht mehr teuer!“ – so lautete die Hauptaussage der am Podium versammelten Vertreter der Drucker-Hersteller Roland Hofer (Konica Minolta), Norbert Fasching (Epson), und Raffi Beglarian (HP). Deshalb ist auch ein verstärkter Trend zum Inhouse-Printing zu bemerken: Immer mehr Unternehmen lassen Prospekte und Folder nicht mehr außer Haus drucken, sondern haben die Produktion bereits selbst in die Hand genommen.

Die wachsende Bedrohung für die Daten-Sicherheit stand im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion zum Thema „Security: Home and Mobile Office“. Thomas Bauer (symantec), Andreas Erhart (AVM), Rolf Benzmüller (G DATA) und Gerhard Göschl (Microsoft) zeigten sich vor allem über die immer schneller werdenden Angriffe auf immer größere Datenbestände besorgt. Abhilfe sollen die aktuellsten Security-Lösungen für den Consumer- sowie den Business-Bereich sorgen, die die Hersteller auf der Roadshow vorstellten.

Unter dem Motto „Mobility – Trend als Chance“ präsentierten Hans Dufek von lenovo und Alexander Batelka von Sony ihre Lösungen für mehr Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit am Notebook. Laut einer Studie von Gartner sind auf jedem Laptop Daten im Wert von durchschnittlich 244.810 US$ gespeichert. Um diese vor Zerstörung durch Aufprall zu schützen, hat lenovo seine Notebooks mit einer speziellen, patentierten Karosserie, dem so genannten „Überrollbügel“ ausgestattet. Sony präsentierte ein umfangreiches Portfolio von ultra-leichten und ultra-portablen Geräten mit extrem dünnen LED-Bildschirmen, sowie das ersten Notebook mit Bluray-Laufwerk zur Bearbeitung und Speicherung von Videos im hochauflösenden HDTV-Format.


Aufgeschnappte Stimmungen

Wie den Ausstellern die Actebis Roadshow gefällt, und was sie sich davon erwarten, das habe ich Eduard Kobliska von G DATA und Paul Hoffmann von HP gefragt:

 „Wir profitieren hier von der Möglichkeit des direkten Kontaktes zum Fachhandel, und können dadurch neue Beziehungen aufbauen und unseren Bekanntheitsgrad steigern,“ so Kobliska.

 „Hier haben wir die Chance, Fachhändler anzusprechen und neue Partner zu gewinnen, sowie die Marke HP und unser breites Produktportfolio zu positionieren. Die Roadshow ist keine Alltäglichkeit, vor allem nicht für die Fachhändler in den Bundesländern,“ beschreibt Hoffmann.

Reaktionen von Fachhändlern zu den Inhalten der Roadshow habe ich von Stefan Csatth, von der ACP Computer Handels GmbH und von Robert Kinzer von der edvmanufaktur eingeholt:

„Eine völlig neue Information für mich war, dass terrestrisches, analoges Fernsehen, das bisher über eine Zimmerantenne empfangen werden konnte, im April 2007 abgedreht werden soll. Diesen Informationsvorsprung kann ich meinen Kunden weitergeben und ihnen Lösungen zum Umstieg anbieten. Insgesamt wurden viele aktuelle Themen behandelt, und die Möglichkeit, mich bei den Herstellern ganz genau zu informieren, nütze ich gerne,“ zeigt sich Csatth begeistert.

Kinzer über die Diskussionsrunde zum Thema Printing: „Die Entwicklung der Farblaserdrucker, die immer günstiger und leistbarer werden, ist sehr zu begrüßen. Somit werden Farblaserdrucker auch für kleine Unternehmen, die selbst Werbemittel produzieren wollen, leistbar.“ 

Networking zwischen Herstellern und Fachhändlern

Die Hersteller wurden unter anderem vertreten durch Thomas Bauer (symantec), Andreas Erhart (AVM), Rolf Benzmüller (G DATA), Ursula Te Kock (hauppage, Belkin), Christian Egerer (Logitech), Matthias Grumbir (BenQ), Paul Hoffmann (HP), Alexander Batelka (Sony), Hans Dufek (lenovo) und Sascha van der Werf (acer).

Als Vertreter des Fachhandels nahmen unter anderem Michael Hofer (Complit EDV GmbH), Marius Aigner (Computer Laser Systeme VertriebsgmbH), Renato Benelli (Data Systems Austria AG), Peter Gstettner (Agic Computer Line), Kurt Wiesauer (Sitexs Netzwerklösungen), Ivajlo Vassilev (PC-Doctor Vassilev), Peter Kunze (Midas), Herbert Katholitzky (Alcotec Computer) und Günther Rapp (Fa. Ing. Günther Rapp) teil und für jeden registrierten Fachhändler, der die Roadshow besuchte, gab es 1000 wertvolle Punkte im Actebis Bonus Club.
 

Info/Kontakt:
Mag. Silvia Wahl
Actebis PR Managerin
E-Mail: swahl@actebis.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.