Beförderungsverbot für bestimmte Güterarten ab 01. 11. 2007


Gleich drei neue LKW-Fahrverbotsbeschränkungen des Landes Tirol für die A12 Inntal- und die A13 Brennerautobahn stehen derzeit zur Begutachtung.

Begründet werden sie als Maßnahme zur Luftreinhaltung nach dem Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L). Zusätzlich zu Transporteuren auch Verlader- und Werkverkehrsfirmen massiv betroffen!

Konkret plant Tirol – 
Ein Beförderungsverbot für bestimmte Güterarten ab 01. 11. 2007

  • Ein generelles Fahrverbot für LKW und Sattelkraftfahrzeuge der Abgaskategorien EURO 0, EURO 1 und EURO 2
  • Ein generelles Nachtfahrverbot für LKW und Sattelkraftfahrzeuge auch der Abgaskategorien EURO 4 und 5 
     

Details der geplanten Regelungen können Sie dem anliegenden Antwortblatt für Firmenmeldungen entnehmen, die Ausnahmegebiete des geplanten Beförderungsverbotes für bestimmte Güterarten haben wir grafisch dargestellt.

Selbstverständlich lehnt die Wirtschaftskammerorganisation diese Beschränkung ebenso wie die bestehenden oder früher bereits geplanten weiteren Fahrverbote kategorisch ab. Wir benötigen für die interessenspolitische Arbeit gegen diese Beschränkungen bestmögliche Argumente. Dazu zählen sicher konkrete Firmenbeispiele. Wir kennen Sie aus anderen Zusammenhängen (Gefahrguttransportrecht, Lkw-Fahrverbote, Road Pricing udg. und vermuten daher, dass möglicher Weise auch Sie betroffen sein könnten.

Daher bitten wir Sie darum, die konkreten Auswirkungen dieser geplanten Regelungen des Landes Tirol auf ihr Unternehmen zu prüfen und uns im Falle von Beeinträchtigungen diese Firmenbeispiele möglichst rasch zur Argumentation gegenüber Behörden und Politik zur Verfügung zu stellen.

Sie kennen Unternehmen/Personen, die betroffen sein könnten? Dann leiten Sie diese Information gerne weiter – wir benötigen möglichst umfassende Firmenmeldungen!

Wenn Sie weder selbst betroffen sind noch jemand kennen, der betroffen sein könnte, dann entschuldigen Sie bitte. Wir haben uns bemüht, unsere Kontaktpartner möglichst zielorientiert anzusprechen, 100prozentig zu treffen ist sehr schwer  – vielleicht war die Information für Sie wenigstens von allgemeinem Interesse, welche Maßnahmen unter dem Titel der Luftreinhaltung im Gespräch sind.

Wir danken bereits im Voraus bestens für Ihre Unterstützung – nur gemeinsam können wir den Wildwuchs an Lkw-Fahrverboten bestmöglich in den Griff bekommen!


Ing. Karl Jachs, Referat Verkehrspolitik
Wirtschaftskammer Oberösterreich
Hessenplatz 3 | 4020 Linz
Tel.: 05-90909-3476
Fax: 05-90909-3479
E-Mail: vp@wkooe.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.