Brüder Schlau: Vier Lager mit WAMAS®


High Tech im Lager zur maximalen Steigerung der Kundenzufriedenheit

Ein ehrgeiziger Terminplan, die Lagerinbetriebnahmen fanden im vier Wochen Rhythmus statt, sowie zahlreiche Anpassungen an die kundenspezifischen Prozesse zusätzlich zum WAMAS Softwarestandard, unterstreichen die Ziele und Strategie der Schlau-Logistik: High-Tech im Lager, um die Wettbewerbsfähigkeit durch eine effiziente Bevorratung und schnelle und rationelle Versorgung der Großhandelskunden und der eigenen Fachmärkte weiter zu erhöhen.

Das Unternehmen Brüder Schlau ist der größte Händler von Bodenbelägen in Norddeutschland und beschäftigt 400 Mitarbeiter. Schlau beliefert neben seinen eigenen Fachmärkten, Hammer Heimtex, auch den Groß- und Einzelhandel mit Bodenbelägen, Tapeten, Farben, Werkzeugen und Badmöbeln.

Dynamik und Flexibilität in den logistischen Prozessen
Das Verwaltungszentrum des Unternehmens befindet sich in Porta Westfalica. Angegliedert ist das Hauptlager mit einer Fläche von 18.000m². In Porta Westfalica steht auch die größte Paternoster-Anlage für Teppichböden in Europa. Allein in diesem Logistik-Zentrum beträgt die Tageskapazität bis zu 2.000 Bodenbelags-Zuschnitte. Das Sortiment umfasst gesamt rund 30.000 Artikel. Extrem kurze Auslieferungszeiten – meistens nur ein Tag nach Aufragseingang – prägen die logistischen Prozesse. Dynamik und Flexibiltät im höchsten Ausmaß sind gefordert.

Seit Dezember 2005 wird neben dem Lager in Porta Westfalica auch in den Zentrallägern in Brandenburg und Ostrau und seit Anfang 2006 auch in Hamburg das Lagermanagement mit dem WAMAS Lagerverwaltungssystem gesteuert und optimiert. Der WAMAS Softwarestandard wurde um die speziellen Anforderungen der Schlau-Logistik erweitert:

– Kurze Durchlaufzeiten, Effizienzsteigerung und weniger Prozessschritte durch Lager übergreifendes Cross Docking: Ankommende Ware wird ohne Zwischenlagerung direkt zum Versand bzw. an einen weiteren Schlau- Lagerstandort durchgeschleust.

– Vorkommissonierung: Vorbestellte Ware wird kommissioniert und in der Reserve zwischen gelagert. Aus dem WAMAS LVS wird termingerecht der Auslieferungsauftrag generiert. 

– Auftragsoptimierung nach Kommissionierreihenfolge in den Teppichboden-Paternostern

– Erfassen und Auswertung von Prozesszeiten in den Lägern

Neben dem WAMAS Rollout für das Lager in Hamburg laufen seit Jahresbeginn 2006 die Vorbereitungen zur SAP-Einführung. Die Integration von WAMAS ins SAP-Umfeld sowie die Einführung des Warensortimentes „Gardinen“ sollen Anfang 2007 abgeschlossen sein. 

Salomon Automation GmbH
Sabine Lukas
Friesachstraße 15
A-8114 Friesach bei Graz
Tel.: +43 (0) 3127 / 200 – 345
sabine.lukas@salomon.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.