CEP Market Fact Sheet Germany: DHL Marktführer in allen Segmenten

DHL ist Deutschlands führendes KEP-Unternehmen – und zwar in sämtlichen Segmenten der Branche. Zu diesem Ergebnis kommt das Hamburger Marktforschungsinstitut CEP-Research in seiner aktuellen Studie „CEP Market Fact Sheet Germany“. 

Der deutsche KEP-Markt wird moderat wachsen. In ihrer jüngst veröffentlichten Studie „CEP Market Fact Sheet Germany“ prognostizieren die Branchen-Kenner des Hamburger Marktforschungsinstitut CEP-Research für 2007 und die Folgejahre Steigerungen von vier und fünf Prozent, so dass der Markt im Jahr 2010 einen Gesamtumsatz von fast 11,4 Milliarden Euro erreicht haben wird.

Den Untersuchungen der Hamburger Experten zufolge festigte Deutschland im Jahr 2005 mit einem Umsatz von etwas über 9,2 Milliarden Euro seine Stellung als Europas größter KEP-Markt. Dabei wuchs der Paketbereich, der 60 Prozent des Gesamtmarktumsatzes ausmacht, schneller als der Expressbereich. Die Zustellung an Privatadressen (B2C und C2C) erreichte einen Anteil von 32 Prozent des Gesamtmarktes, was den aktuellen Trend zum Internet-getriebenen Paketgeschäft bestätigt. „Wir gehen davon aus, dass der Gesamtmarkt im Jahr 2006 einen Anstieg von 4,6 Prozent erzielt hat, wobei der B2C/C2C Sektor erwartungsgemäß noch höhere Wachstumsraten aufweisen wird“, so Robert Thyssen, Manager von CEP-Research.

Das „CEP Market Fact Sheet Germany“ enthält zudem detaillierte Angaben zu den Marktanteilen der zehn führenden Express- und Paketunternehmen, unterteilt in die Bereiche Express/Paket, International/ Inland sowie die Segmente B2B / B2C / C2C. Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass der deutsche Markt relativ zerstückelt bleibt, insbesondere in den Express-, Domestik- und B2B-Segmenten. Hinsichtlich der Gesamtmarktanteile liegt DHL als Marktführer klar vor DPD, Hermes, UPS, GLS und TNT.

Im Expressmarkt, in dem die vier führenden Anbieter über einen Marktanteil zwischen zwölf Prozent und 16 Prozent verfügen, herrscht ein starker Konkurrenzkampf. Auch hier hat DHL seinen Spitzenplatz verteidigt. Im internationalen Sektor dominiert DHL vor TNT und UPS, während im Domestik- und Paketsektor DHL, DPD und Hermes das Führungstrio bilden.

„Unser Ziel ist es, auch weiterhin die erste Wahl für unsere Kunden zu sein“, erklärt Wolfgang P. Albeck, langjähriger Experte im Express-Geschäft und seit Anfang des Jahres CEO DHL Express Deutschland. „Die Anforderungen unserer Kunden beim Versand zeitsensibler Sendungen stehen bei uns im Mittelpunkt – deshalb forcieren wir derzeit den Bereich Kundenservice und -betreuung. Nach dem Motto ‚Wo Express drauf steht, ist auch Express drin‘ werden wir in diesem Jahres ein optimiertes, kundenorientiertes Konzept umsetzen. Ich bin sicher, dass die Qualität unserer Angebote auch künftig überzeugt.“

Zudem sieht DHL Express hohes Wachstumspotenzial im internationalen Bereich. Insbesondere Länder wie China, Indien und die USA stehen im Fokus der internationalen Aktivitäten. „Ebenso sehen wir in Osteuropa klare Handlungsansätze, um unsere führende Stellung auf den KEP-Markt zu festigen und auszubauen“, führt Albeck weiter aus.

Dass die Chancen dafür gut stehen, bestätigen auch die Analysen der CEP-Research-Experten. Nach ihrer Einschätzung wird sich das internationale Geschäft weiterhin gut entwickeln, während Zustellungen an Privathaushalte den Großteil des Wachstums im Inland generieren werden. Das internationale Wachstum wird dabei erwartungsgemäß das Wachstum auf dem einheimischen Markt übertreffen. Als die treibenden Kräfte für die zusätzlichen Umsätze werden sich Zentral- und Osteuropa als wichtige regionale Import- und Exportmärkte sowie der zunehmende internationale Handel mit Asien herausstellen. Der B2B-Sektor wird ein weiterhin stark umkämpfter Markt bleiben, im B2C-Segmenten ist vor allem im internationalen Markt mit einer deutlichen steigenden Nachfrage zu rechnen.

Quelle: DHL

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.