Datenübertragung für industrielle Anwendungen

Intelligenter Drahtersatz

Mit den robusten Datenübertragungsgeräten des DataCom-Systems lassen sich beispielsweise Kommunikationsaufgaben zwischen mobilen Förder- oder Produktionsanlagen und einer zentralen Prozesssteuerung drahtlos und flexibel realisieren. Da-bei sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen in Echtzeit und auch komplexere Systeme mit bis zu 15 mobilen Stationen möglich.  
 
In der Prozess- und Steuerungstechnik industrieller Anlagen, in Kraftwerken, Raffinerien, Chemie- und Stahlwerken, sowie in Bereichen der Fördertechnik, des Schienenverkehrs und mobiler Produktionsmaschinen sind drahtlose Datenübertragungssysteme manchmal die einzige, oft jedoch die wirtschaftlichste Lösung zur Steuerung und Überwachung. Die klassische drahtgebundene Datenübertragung ist – wenn überhaupt möglich – meist mit erheblichem Aufwand verbunden, weil die Entfernung zu groß oder das Gelände unzugänglich ist. Für solche Datenübertragungsaufgaben hat der Mönchengladbacher Spezialist für industrielle Funktechnik Cattron-Theimeg Europe das DataCom-System entwickelt.

 
Das HighSpeed-Funkmodem HST100

  Auch auf Hebezeugen werden DataCom-Funkstrecken mit großem Erfolg eingesetzt.

Volker Böckenholt, Vertriebsleiter bei CTE, spricht aus Erfahrung: „Besonders interessant sind die DataCom-Geräte für mobile Anlagen, wie beispielsweise Braunkohlebagger im Tagebau, weil durch die sich ständig ändernde Topologie des Geländes Kabelverbindungen kaum wirtschaftlich zu realisieren sind. Auch auf Fahrzeugen werden DataCom-Funkstrecken mit großem Erfolg eingesetzt. So werden beispielsweise im Rangierbetrieb Statusdaten zur Geschwindigkeits-regulierung vom Stellwerk an die Lokführer übertragen.“

Innerhalb der DataCom-Familie werden zwei Systeme angeboten. Das HighSpeed-Funkmodem HST100, welches aus zwei Geräten für eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung besteht, und das intelligente Datenübertragungssystem IFD3230, bei dem bis zu 15 Mobilgeräte mit einer Kommunikationszentrale in Verbindung stehen.

Ein DataCom HST100-System besteht aus zwei HighSpeed-Funkmodems, die im 2,4 GHz ISM-Band eine Datenübertragung über die Distanz von bis zu 500 Metern in Echtzeit ermöglichen. Die Funkmodems können quasi als Drahtersatz zwischen zwei Endgeräten mit seriellen Schnittstellen angesehen werden und übertragen RS232 mit bis zu 115,2 KBaud. Wahlweise in uni- oder bidirektionaler Ausführung. 

Die Geräte des DataCom IFD3230-Systems können natürlich auch für Punkt-zu-Punkt-Übertragungen eingesetzt werden. Sie wurden jedoch für komplexere Multi-Punkt-Verbindungen mit uni- oder bidirektionaler Da-tenübertragung konstruiert und mit zusätzlichen Features ausgestattet. Alle Endgeräte innerhalb eines IFD3230-Systems arbeiten auf einer Trägerfrequenz im 70 cm-Band und erreichen mit 300 mW Sendeleistung im Freigelände Reichweiten bis zu 1500 Metern. Mit Antennendiversity und Repeaterfunktion kann die Reichweite vervielfältigt werden. Optionale RFID-Transponder-Schnittstellen ermöglichen die individuelle Konfiguration und den Service an den Endgeräten, ohne die stabilen Schutzgehäuse unter widrigen Umweltbedingungen öffnen zu müssen.

Alle Geräte der DataCom-Baureihe sind in robuste Kunststoffgehäuse ein-gebaut und trotzen mit ihrer Schutzart IP65 Wind und Wetter. Sie können selbst bei klirrender Kälte bis -20°C eingesetzt werden und arbeiten bis zu +60°C. die Bildung von Feuchtigkeit.

Cattron-Theimeg Europe GmbH & Co. KG
Krefelder Straße 423-425, D-41066 Mönchengladbach
Telefon  02161-6363.0
Fax  02161-6363.100
e-Mail: info@theimeg.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.