DC WEST OFFICE DEPOT


Office Depot in Frankreich

Der Auftraggeber
Office Depot, Inc. ist ein weltweit agierender Lieferant von Büroartikeln, wurde 1986 gegründet und hat seinen Firmensitz in Delray Beach, Florida (USA). Das umfassende Produktangebot des Unternehmens beinhaltet Büromaschinen, Büromaterial, Computer, Computersoftware und Büromöbel. Unter den Kunden von Office Depot findet man das kleine Heimbüro, mittelständische Unternehmen sowie große Firmen in 23 Ländern rund um den Globus. 2004 erzielte Office Depot einen Gesamtumsatz von 13,6 Milliarden US$ und beschäftigt weltweit mehr als 47.000 Mitarbeiter.

 
Office-Depot

So wie sich Office Depot geografisch ausdehnte, begann sich das Unternehmen ebenfalls jenseits der traditionellen Vertriebskanäle zu orientieren. Im Jahre 1993 trat Office Depot durch die Übernahme von 2 Marktführern – Wilson Stationery & Printing Company und Eastman Office Product Corporation – in das schnell wachsende Vertragsgeschäft für Büroartikel ein. 1998 erfolgte die Fusion von Office Depot und Viking Office Products.  Diese Veränderungen versetzten Office Depot in die Lage, Nutzen aus industriellen Trends zu ziehen und die Bereiche Versandhandel (Viking Direkt) und außendienstgestützer Vertrieb (Office Depot) klar 
voneinander zu trennen.

1996 öffnete der erste Büromarkt „DC West Office Depot“ in Frankreich, 2003 erfolgte die Übernahme von Guilbert S.A. von der Pinault-Printemps-Redoute Gruppe, und inzwischen zählt das Unternehmen mehr als 1.500 Mitarbeiter allein in Frankreich. Auf nationaler Ebene betreibt Office Depot bereits 44 Filialen, 30 davon werden vom Hauptlogistikzentrum in Meung sur Loire beliefert. 


Die Aufgabenstellung
Durch die Akquisition diverser Büroartikelunternehmen, insbesondere von Guilbert, sah sich Office Depot einer neuen heterogenen Aufgabenstellung der Distribution gegenüber stehen. Die unterschiedlichen Anforderungen der Vertriebskanäle wurden analysiert, und eine neue innovative Lösung entstand in  Meung sur Loire. Dieses neue Distributionszentrum ermöglicht die effiziente Auslieferung der Waren aller vier  Vertriebskanäle aus ein und demselben Distributionszentrum.

  1. Viking Direkt Versandhandel
  2. Office Depot Einkaufsfilialen
  3. Office Depot Contract 
  4. Guilbert Contract 

Damit setzte Office Depot einen neuen Maßstab in der so genannten „Multi-Channel Distribution“ und den damit verbundenen lagerlogistischen Aktivitäten.

Die Lösung
Bei der Projektumsetzung waren für Office Depot extreme Flexibilität, Qualität und Verlässlichkeit von höchster Wichtigkeit, galt es doch, auf die so unterschiedlichen Kundenstrukturen  und -anforderungen, Auftragsgrößen und Produktanzahlen rasch und zielgerichtet reagieren zu können. KNAPP konnte eine adäquate und zuverlässige Logistiklösung anbieten, die die gewünschten Branchenanforderungen erfüllte. Eine absolute Neuheit stellt sicher das KNAPP OSR 32 dar, das bei Office Depot erstmals in der Büroartikelbranche zum Einsatz kommt und eine beachtliche Leistungssteigerung gewährleistet. Im Lager von Office Depot stellte KNAPP erneut seine Planungskompetenz und effizienten Umsetzungsstrategien unter Beweis.

Wareneingang
Nach Anlieferung der Waren, täglich gehen von 7:00 – 9:00 Uhr ca. 800 Paletten ein, erfolgt die Einlagerung der Produkte auf zweierlei Arten:

1) „Bulk Storage“

 
Gesamtansicht

Güter, die aufgrund Ihres Gewichts nicht im Paletten-Hochregallager eingelagert werden können, z.B. Druckerpapier, werden direkt am Boden übereinander gestapelt.

2) Paletten-Hochregallager
Alle anderen Produkte werden entweder im 10 m hohen, konventionellen Hochregallager mittels Stapler ein- bzw. zwischengelagert oder im 15 m hohen Hochregallager mittels induktionsschleifengeführtem Staplersystemen eingelagert.

Auftragsstart
Sobald eine Bestellung elektronisch eingeht, wird der dazugehörige Lieferschein ausgedruckt, der  neben den üblichen Informationen auch den zu verwendenden Kartontyp (Kartongröße) und die Auftragsnummer als Barcode enthält. Die Lieferscheine werden den Kartontypen entsprechend vorsortiert. Der Operator wählt am Auftragsstart einen der 5 verschiedenen Kartontypen per Wahlschalter aus, nimmt die für diesen Kartontyp vorsortierten Lieferscheine, scannt den darauf enthaltenen Barcode und wirft den Lieferschein in den Karton. Dadurch ist der Kundenauftrag dem Karton zugeordnet. Zur weiteren Identifikation wird ein Routing-Label mit der Auftragsnummer automatisch gedruckt und appliziert. Ein vollautomatischer Auftragsstart ist bereits vorinstalliert und wird nach der Implementierung eines neuen  WMS in Betrieb genommen werden.

Kommissionierung
Das Distributionslager verfügt über unterschiedliche Kommissionierbereiche, die KNAPP Neuentwicklung OSR 32, ein Order Storage & Retrieval System, bildet dabei das Herzstück.


•  Vollautomatische Kommissionierung mit SDA-2000 Schnelldrehautomat
Der SDA-2000, der für 750 Kanäle ausgelegt wurde, ist für die automatische Kommissionierung von schnelldrehenden Produkten, z.B. Druckerpatronen, Textmarker, etc., in die Logistiklösung integriert. Dabei gelangen die kommissionierten Artikel über das Zentralband zur Übergabestelle, wo sie direkt in Kartons eingeworfen und anschließend in die manuellen Kommissionierbereiche transportiert werden.

• Halbautomatische Kommissionierung über Pick-to-Light
Das Pick-to-Light System besteht bei Office Depot aus drei Kommissionierloops, die jeweils für schwere, schnelldrehende und mitteldrehende Produkte konzipiert sind. Diese Produkte, beispielsweise sperrige Blisterverpackungen, werden über das beleglose, displaygeführte Pick-to-Light System kommissioniert. 2.709 leuchtstarke Positionsanzeigen leiten den Kommissionierer direkt zu den Lagerorten der gewünschten Produkte. Die 4-stelligen Kommissionierdisplays zeigen ihm Entnahmemenge sowie genaue Stückzahl klar und deutlich an. Jeder Warenentnahme folgt eine Quittierung, die Positionsanzeige erlischt, die Mengenanzeige bleibt. Somit können Mengen über einen Wipptaster schnell und einfach korrigiert werden. Der fertige Auftrag wird am Zonencontroller quittiert, alle Anzeigen werden gelöscht und der nächste Auftrag am Display angezeigt.

• Halbautomatische Kommissionierung mittels OSR 32
Mehr als 4000 langsam- und mitteldrehende Artikel, dazu zählen sowohl Kugelschreiber als auch häufig nachgefragte Multimediaprodukte, werden mittles OSR 32, einem ultraschnellen Ware-zum-Mann System, kommissioniert.

 
Kommissionierstation

Für Office Depot wurden spezielle, ergonomisch gestaltete  Kommissionerplätze eingerichtet, die Arbeit des Bedienpersonals beschränkt sich ausschließlich auf das Entnehmen und Ablegen der Produkte, sowie auf die Bestätigung des Kommissioniervorganges. Alle anderen Bewegungen, z.B. Zuführung von OSR Behältern und Kundenauftragskartons, laufen vollautomatisch ab. Dadurch sind aus dem Langsamdreherbereich erstmals Kommissionierleistungen möglich, Spitzenwerte von 600 Zeilen/Stunde wurden gemessen, die im Regelfall nur bei sehr schnelldrehenden Produkten erreicht werden können. Das OSR System bietet zusätzlich den Vorteil, dass Produkte mit einem hohen Warenwert diebstahlsicher gelagert, kommissioniert und zwischengespeichert werden können.
Als Lagereinheit werden Standard-Kunststoffbehälter mit einer Abmessung von 600×400 mm  verwendet, die Einlagerung erfolgt nach der Identifizierung des Transportguts und Zuordnung über Barcodes chaotisch. Die Behälter können auch in kleine Segmente unterteilt werden, wodurch eine optimierte Nutzung der Lagerkapazität ermöglicht wird.

• Ganzkartonkommissionierung über Pick-to-Belt
Ganzkartonbestellungen werden in einem 3-stöckigen Kommissionierbereich über Pick-to-Belt abgearbeitet, die Lagerung der Produkte erfolgt auf Paletten- und Kartondurchlaufregalen. Durch die drei übereinander liegenden Kommissionierebenen spart man nicht nur Platz, auch die Gebäudehöhe kann optimal genutzt werden. Die Kommissionierung erfolgt mittels vorgedruckter Versandetiketten, die manuell auf die Kartons aufgebracht werden. Die für den Versand fertigen Kartons werden über Senkrechtförderer mittels Förderbänder dem Versandsorter zugeführt und auf die entsprechende Rampe ausgeschleust.

• Manuelle Kommissionierung mit Pickliste
In diesem Bereich werden extrem langsamdrehende Produkte in statischen Regalen gelagert. Aufgrund der sehr geringen Zugriffe werden diese Artikel nach wie vor manuell über Picklisten kommissioniert. 

Versandvorbereitung

 
Versandbereich

Nach der Kommissionierung und manuellen Überprüfung der Waren werden die Versandkartons automatisch verschlossen, mit Adressetiketten versehen und über 38 Rampen in den Versandbereich gebracht. Über Teleskopförderer gelangen Viking Direkt Bestellkartons direkt in den jeweiligen LKW, Office Depot Auftragskartons werden manuell auf Paletten gestapelt, foliert und über Hubwägen zu den LKWs gebracht.

Retourenhandling
Die über Paletten angelieferte Retourware wird auf etwaige Beschädigungen manuell überprüft und, sofern sie technisch und optisch einwandfrei ist, wieder eingelagert. Weisen Produkte technische Mängel auf, so werden sie umgehend an den Lieferanten retourniert.

Rechnersysteme
Als Warehouse Control System (WCS) kommen 2 IBM Rechner der Type RS 6000 in der Konfiguration „Cold Standby“  zum Einsatz.


OSR 32 – Premiere in der Büroartikelbranche
Das KNAPP OSR ist vielseitig einsetzbar – bei Office Depot findet es erstmals Einsatz in der Büroartikelbranche. Der modulare Aufbau des KNAPP OSR 32 trägt einer hohen Verfügbarkeit des Systems Rechnung. Auf jeder Regalebene übernimmt ein Ebenenbediengerät die horizontale Bewegung, entkoppelt von der vertikalen Bewegung, die von einem stationären Lift durchgeführt wird. Die Trennung der Manipulatoren ermöglicht den zeitgleichen Nachschub aus allen Ebenen, womit stets an der Vorderseite der Regalanlage ein Speicher, der als Übernahmestelle fungiert, befüllt wird. Die Beladung des Ebenenbediengerätes erfolgt mittels Unterfahrtechnik, wodurch ein sicheres Beladen selbst bei leicht deformierten Transportgütern gewährleistet ist. Das Schlüsselelement des Systems stellt der Lift dar, der die Doppelplattform mittels Gurtriemen be- und entladet. Die schnelle Beschleunigung sorgt für eine Leistung von 400 Ein- und Auslagerungen pro Stunde und Gasse. Das Regalsystem kann bis zu einer Länge von 35 m und einer Höhe von 8 m ausgeführt werden. Die resultierende Anzahl der Stellplätze ergibt sich aus den Abmessungen des zur Verwendung kommenden Transportguts.


„Nicht zum ersten Mal arbeiten wir mit KNAPP bei der Implementierung eines automatischen Kommissionersystems zusammen. Als Partner beeindruckt uns KNAPP immer wieder aufs Neue, was Leistung, Qualität, Implementierungsdauer und natürlich Mitarbeiter Know-how betrifft. (…)“

Simon Brammall BEng. (Hons)
Project Manager/ European Engineering
Office Depot


Carmen Weilharter
Marketing
KNAPP Logistik Automation GmbH
Günter-Knapp-Str. 5-7
8075 Hart/Graz, Österreich
sales@knapp.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.