Demag Cranes & Components auf der LogiMAT 2007

Auch bei Funk auf Draht. Neue Funksteuerung von Demag mit vielen Innovationen

Geht es um das Steuern von Kranen und Hebezeugen, nimmt Demag Cranes & Components eine führende Rolle ein. In diesen Bereichen war das Unternehmen als Vordenker schon immer einen Schritt voraus. Das bezieht sich sowohl auf die Funktionalitäten als auch auf die Ergonomie. Ein Beispiel dafür ist die neue Funksteuerung DRC mit ihren vielen innovativen Leistungsmerkmalen.

Als Demag 2003 die Funksteuerung DRC vorstellte, war das ein großer Schritt hinsichtlich der Bedienung von Hebezeugen und Kranen. Die zahlreichen technischen Leistungsmerkmale der DRC kannte man vorher nur aus der Nachrichten- und Mobilfunktechnik. Das Funksteuerungssystem DRC besteht aus dem Tastenhandsender DRC-10, dem Joysticksender DRC-J und aus den Empfängern DRC-DR und DRC-MP. Beide Sender, deren Gehäuse und Displays sehr robust gegenüber Stößen und Schlägen sowie gegen Feuchtigkeit und Schmutz sind, können mit beiden Empfängern kommunizieren.

Der für den Seilzug DR konzipierte integrierte Empfänger DRC-DR wird als Platine in die Elektrikhaube des Seilzugs eingesteckt. Aufgrund seines gemäß IP65 geschützten Gehäuses lässt sich der Multipurpose Relaisempfänger auch nachträglich in Maschinen, Hebezeuge und Krane einbauen.

Zu den herausragenden Eigenschaften der Funksteuerung DRC zählen das „automatische, adaptive Frequenzmanagement“, die „bidirektionale Übertragung“ und die „stufenlose Taste“. Das automatische adaptive Frequenzmanagement verhindert, dass die Reichweite und Verfügbarkeit eines drahtlos gesteuerten Systems eingeschränkt werden, falls mehrere Sender gleichzeitig denselben Frequenzbereich nutzen. Funktioniert die Kommunikation nicht, wählt die Funksteuerung automatisch einen freien Sende- und Empfangskanal. Zudem merkt sie sich, welche Frequenzen belegt sind, und meidet diese. Daher kann das Frequenzmanagement keine Störungen bei älteren Funksystemen verursachen, die nicht in der Lage sind, ihre Sendefrequenz zu wechseln.

Durch die bidirektionale Übertragung, dem zweiten Highlight der Funksteuerung DRC, können sowohl der Sender als auch der Empfänger senden und empfangen. Das ist komfortabler und sicherer. Denn es ist beispielsweise möglich, Status- oder Warnmeldungen vom Empfänger zum Sender zurückschicken.

Ein weiteres Merkmal der Funksteuergeneration DRC ist die stufenlose Taste des Senders DRC-10. Früher unterschied man nur zwischen in Stufen bedienbaren Sendern und in Joysticks als stufenlos bedienbare Sender. Ein Sender mit stufenlosen Tasten vereint beide Verfahren. Insofern lassen sich mit dem DRC-10, selbst im gemischten Betrieb, geschaltete und stufenlos gesteuerte Antriebe bedienen. Da die Eindrücktiefe der Taste nicht linear umgesetzt wird, kann man die Geschwindigkeit bei sehr langsamen Bewegungen äußerst feinfühlig variieren.

Demag will die neuartige Funktechnologie nicht nur zusammen mit dem Seilzug DR einsetzen, sondern sie auch auf den Kettenzug DC abstimmen und sie über den Relaisempfänger DRC-MP für schützgesteuerte Hebezeuge und Krane anbieten. Mit dem DRC-MP könnten außerdem Maschinen drahtlos bedient werden, die etwas verfahren, wenden oder manipulieren. Durch das Funktionsprinzip der stufenlosen Taste, in Verbindung mit der sehr kompakten Bauweise des Bediengerätes, eignet sich die DRC auch optimal zum Steuern von proportionalen Hydraulikventilen. Anwendungsbeispiele sind Mobilhydraulikkrane sowie die Ladebordwände und Ladegeräte von Lkw.

Durch die ständige Weiterentwicklung der Steuerschalter und der Funksteuerungen wurde Demag Cranes & Components zum Trendsetter und Marktführer in diesem Bereich. Gegenwärtig ist das Unternehmen hinsichtlich der Technologie und Ergonomie von Schalt- und Bediengeräten dem Gros der Wettbewerber mit ihren konventionellen Systemen mindestens eine Generation voraus.

Die heutigen Steuerschalter und Funksteuerungen ermöglichen eine einfache Bedienung und stellen in definierten Betriebsmodi zusätzliche Informationen zur Verfügung. Sie kontrollieren und steuern über einen Feldbus (CAN Bus) alle Systemkomponenten und bieten damit wesentlich mehr Nutzen im Hinblick auf Inbetriebnahme, Wartung und Service.

Ein vergleichbarer technologischer Sprung, wie Demag Cranes & Components ihn mit der Funksteuerung DRC vollbracht hat, ist bei den Wettbewerbern bisher nicht zu erkennen. Ein Anstoß hierfür dürfte aber von der Europäischen Union kommen, die für Hebezeuge und Krane erheblich strengere Sicherheitsvorschriften plant. Diese setzen voraus, dass man Hebezeuge und Krane mit intelligenten Steuerungen ausstattet, die sicherheitsrelevante Funktionen überwachen.

Über Demag Cranes & Components

Die Demag Cranes & Components GmbH mit Sitz in Wetter/ Ruhr, ein Tochterunternehmen der Demag Cranes AG, ist Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten für Materialfluss-, Logistik- und Antriebsaufgaben. Auch Services wie Ersatzteile, Instandhaltung und Modernisierung, sind Kernelemente des Leistungsspektrums. DCC verfügt mit mehr als 650.000 Kranen und Hebezeugen der Marke „Demag“ über die weltweit größte installierte Basis und ist mit rund 4.900 Mitarbeitern in 20 Ländern aktiv.

Demag Cranes & Components GmbH
Johannes Dries
1002 Unternehmenskommunikation
Ruhrstraße 28
58300 Wetter/Ruhr
Tel.: 02335/92-1002
Fax.: 02335/92-2408
E-Mail: johannes.dries@demagcranes.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.