DHL Russland – die rot-gelbe Revolution

Der Ausbau der russischen Verkehrsinfrastruktur in elf verschiedenen Zeitzonen mit unterschiedlichen klimatischen und geografischen Bedingungen gestaltet sich kompliziert und langwierig. 

Doch was für andere als Problem gilt, erweist sich für DHL als beachtlicher Wettbewerbsvorteil in einem der aussichtsreichsten Logistik-Märkte der Welt. Der Grund: mehr als zwanzig Jahre Praxiserfahrung vor Ort.

Nach einer tiefen wirtschaftlichen Krise bewirkten steigende Ölpreise und eine seit 1998 verstärkte Konsumgüterproduktion im Inland einen kontinuierlichen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts im größten Flächenstaat der Erde. Für die kommenden fünf Jahre prognostizieren Experten Russland ein Wachstum von 5,1 Prozent jährlich.

Immer mehr Einkaufszentren entstehen, um die stetig steigende Nachfrage nach Konsumgütern zu befriedigen. Besonders Gebrauchsgüter und Automobile finden immer größeren Absatz. Diese Entwicklung motiviert eine zunehmende Zahl von Unternehmen aus dem Ausland zu Investitionen im russischen Markt. Entsprechend rasant wächst der Bedarf an logistischen Dienstleistungen. Auf derzeit 120 Milliarden US-Dollar beziffern Experten das Marktvolumen für Logistikdienstleistungen in Russland – Tendenz steigend. Ungeachtet der schlechten Infrastruktur des Landes, die sich in erster Linie am Zustand des Straßennetzes und der Flughäfen festmacht, erwarten sie in den Bereichen Express und Fracht bis 2012 ein jährliches Wachstum von zehn Prozent.

Noch deutlich günstiger fallen die Prognosen bei DHL aus: Zuwächse zwischen 20 bis 30 Prozent hat das Unternehmen in Aussicht gestellt. Der Grund: Während Wettbewerber bislang eher zögerlich sind, Transporte quer durch das Land anzubieten, etablierte das Team von DHL Russland im Lauf der vergangenen zwei Jahrzehnte trotz widriger Umstände einen Logistikstandard, der mit Angeboten in West-Europa zunehmend vergleichbar wird. Im Bereich Fracht- und Expressgut führt man den russischen Markt deutlich an. In diesem Feld sieht DHL in den nächsten Jahren auch weiterhin großes Wachstumspotenzial. Insgesamt investiert der Express- und Logistikspezialist im Konzern Deutsche Post World Net rund 250 Millionen US-Dollar in den weiteren Ausbau seiner Infrastruktur und der Servicedienste in Russland.

Dabei sind drei Komponenten von besonderer Bedeutung: Die positive Entwicklung der Lkw-Transporte und der Verlade-Stationen, die Expansion des regionalen Expressgeschäfts sowie der Aufbau des Luftfrachtnetzes. Der letzte Punkt gehört zur globalen Strategie von DHL, Europa und Fernost miteinander zu vernetzen. Die drei Wachstums-Schwerpunkte sind eng miteinander verzahnt, wobei der Aspekt Luftfracht den Antriebsmotor des Ganzen darstellt, denn ohne eine schnelle Verbindung zwischen den einzelnen Standorten können die Wachstumsziele nicht erreicht werden. Innerhalb Russlands sind die DHL-Standorte bereits über 150 Flugflugverbindungen miteinander vernetzt.

500 russische Städte profitieren mittlerweile von den Service-Angeboten des Dienstleisters, der in 100 Ortschaften des Landes auch mit seinen Filialen präsent ist. Diese Präsenz soll in Zukunft stärker ausgebaut werden: Die rot-gelben DHL-Outlets sollen überall in Russland schon von weitem sichtbar sein, wenn man eine der großen Ein- oder Ausfallstraßen hinunterfährt

Deutsche Post World Net
Michael Katz, Konzernkommunikation
Tel.: +49 (0)228 182-92504
E-Mail: m.katz@deutschepost.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.