Die ÖBB setzen ihre Produktoffensive fort und gehen auf eine neue Kundengruppe zu

 
Mit erweitertem Angebot fahren 26-35jährige besonders günstig Bahn

Stefan Wehinger, Vorstandsdirektor der ÖBB-Personenverkehr AG. „Seit 2005 konnten wir die Zahl der Stammkunden durch zielgruppenorientierte Angebote um 30 Prozent steigern. Heute besitzen 1,25 Millionen ÖsterreicherInnen eine VORTEILScard. Diese Zahl wollen wir mit der Einsteiger-Aktion weiter steigern“, so Wehinger weiter. Zwischen 17. Februar und 31. März 2007 können Personen zwischen 26 und 35 Jahren die VORTEILScard Classic  zum halben Preis, statt um 99,90 EUR, um 49,90 EUR erwerben. Zusätzlich gibt es ein kostenloses Tagesticket*)  für die 2. Klasse.

Twens am Zug

„Im vergangenen Jahr haben wir viel für Familien, Senioren und Jugendliche getan. Jetzt sind die Twens am Zug“, so Wehinger. Vor allem Neukunden sollen mit der Aktion angesprochen und VORTEILScard<26 Besitzer zum Umsteigen auf die VORTEILScard Classic animiert werden.

Mit der VORTEILScard bis zu 50 Prozent sparen

Die VORTEILScard ist an jedem Bahnhofsschalter erhältlich, der Bestellschein ist auch im Internet verfügbar. Mit der VORTEILScard spart man bis zu 50 Prozent bei Bahnreisen im Inland und 25 Prozent bei Auslandsreisen. Viele Zusatzleistungen wie vergünstigtes Carsharing sind inkludiert.

Reisen mit der Bahn liegt voll im Trend

So konnte im Fernverkehr ein Plus von 3,12 Prozent auf 28,9 Mio. Fahrgäste verzeichnet werden und im Nahverkehr ein Plus von zwei Prozent auf 167 Mio. Fahrgäste. Insgesamt waren somit 2006 195,9 Millionen Fahrgäste mit der Bahn unterwegs. 2006 wurden von den Kunden insgesamt 8,65 Millionen Kilometer auf dem Bahn-Streckennetz zurückgelegt, das entspricht in etwa der 23fachen Entfernung zwischen Erde und Mond!

 

2006 Buchungszuwachs durch neue Angebote. 30 Millionen verkaufte Tickets, Zuwachs von 4,3 Prozent

2006 verzeichneten die ÖBB auch bei den Buchungen einen Rekord. „Insgesamt wurden über 30 Millionen Tickets 2006 verkauft, das sind um 4,3 Prozent mehr als 2005“, so Stefan Wehinger, Vorstandsdirektor der ÖBB-Personenverkehr AG. „Ich führe den Zuwachs auf die attraktiven Angebote, die wir 2006 geboten haben, zurück. Heuer setzten wir diese Strategie fort.“ Seit Februar gibt es einen neuen Weg, um bequem an sein Ticket zu kommen: Bei einer Buchung über das ÖBB-CallCenter 05-1717 besteht neuerdings auch die Möglichkeit, sich das Ticket aufs Handy oder per E-Mail zuschicken zu lassen – ein Vorteil für viele Bahnkunden.

Automat stärkster Vertriebskanal

„2006 wurden bereits mehr als 60 Prozent aller Tickets über den Fahrkarten-Automat gekauft. Das ist eine Steigerung von 15 Prozent gegenüber 2005 – und besonders erfreulich. Unsere Informationsoffensive hat gewirkt“, unterstreicht Wehinger. 2006 wurde auch die Anzahl der Fahrkarten-Automaten auf 1.000 Stück österreichweit aufgestockt.

Auch die jüngsten Vertriebskanäle wie das Handy- und das Onlineticket erfreuten sich großer Beliebtheit. So konnten im Vorjahr über 637.000 Tickets über das Internet und über 42.000 über das Handy verkauft werden. „Eine Schiene, die wir mit dem neuen Angebot über das CallCenter weiter ausbauen“, so Wehinger.

Neuer Ticketzugang

Bei einer Buchung über das ÖBB-CallCenter 05-1717 können sich Bahnkunden neuerdings auch das Ticket aufs Handy oder per E-Mail zuschicken lassen. Nach wie vor können Tickets auch vom CallCenter per Post zugestellt werden. Insgesamt können pro Bestellung Tickets für bis zu sechs Personen gekauft werden. Die Abrechnung erfolgt über Kreditkarte, VORTEILScard mit Zahlungsfunktion, BUSINESScard oder paybox. Vertragskunden von A1 oder ONE können auch per Handyrechnung bezahlen. Pro Fahrt wird eine SMS zugestellt. Für Sitzplatzreservierungen bekommt man eine zusätzliche SMS. VORTEILScard Inhaber erhalten bei der Buchung über das CallCenter 45 Prozent Ermäßigung. Wehinger: „Ein wichtiger Schritt für unser neues Vertriebssystem – mit einem einfachen Zugang zum Ticket für unsere Kunden“.

Katharina Gürtler
Pressesprecherin
ÖBB-Holding AG
Wienerbergstraße 11, 1100 Wien
Telefon: +43 1 93000-44275
Fax: +43 1 93000-44078
E-Mail: katharina.guertler@oebb.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.