Die vordefinierten Standards bei LBASE ermöglichen, Prozesse rasch zu installieren


Rasch ein komplettes Lagersystem aufbauen – so lautete das Anliegen von EXTRA Express Transport Logistik AG

TRANS-FLOW installierte innerhalb eines Monats das Warehouse Management von LBASE und führte das neue Terminal des Schweizer Logistik-Dienstleisters in den Produktivbetrieb.

Neue Schaltzentrale bei Basel. EXTRA bringt mit über 40 eigenen Lastwagen Transporte innerhalb der Schweiz sowie nach Benelux, Großbritannien, Frankreich und Deutschland termingerecht und sicher ans Ziel. Seit Herbst 2005 dient das neu erstellte Logistikzentrum in Pratteln bei Basel als zusätzliche Schaltzentrale für das Unternehmen. 

Der neue Terminal ermöglicht leistungsfähige Transport-Abwicklung bei besten  Sicherheits-Standards und ein zusätzliches Standbein für das Unternehmen: EXTRA übernimmt jetzt auch die Lagerhaltung für Kunden.

Bewährte IT-Lösung. Dazu war es nötig, von Grund auf ein IT-System für das Warehouse Management aufzubauen – zugleich eine einfache und eine schwierige Aufgabe: Zum einen gab es wenig einschränkende Vorgaben, zum anderen konnte nicht auf gewachsene Erfahrungen zurückgegriffen werden. EXTRA suchte daher eine IT-Lösung, die sich bereits bei zahlreichen Anwendern bewährt hatte und rasch zu implementieren war.

Standards beschleunigen Implementierung
„Das Warehouse Management von LBASE zeigte sich bei unserer Evaluierung als ideale Lösung: Das System wurde bereits bei zahlreichen Unternehmen erfolgreich eingeführt; durch die vordefinierten Standards können Prozesse rasch installiert werden – der Aufwand für die Implementierung wird minimiert“, sagt Beat Schweighauser, General Manager von EXTRA. Hinzu kommt: Das neue Logistikzentrum von EXTRA in Pratteln bei Basel betreut das komplette Warehouse Management für diverse Lagerkunden: Neben der gesamten Lagerbewirtschaftung auch Etikettierung, Verpackung und Barcodierung.



EXTRA ist seit kurzem Partner von Online Systemlogistik. Der europaweite Zusammenschluss von mittelständischen Logistik-Dienstleister arbeitet ebenfalls mit LBASE.

Server von ILS Consult. EXTRA entschied sich, das Warehouse Management System (WMS) von LBASE 4.1 in zwei Stufen einzuführen. Am Beginn stand ein zweitägiger Workshop, bei dem Prozesse analysiert und ein Pflichtenheft erstellt wurde. Darauf folgte unmittelbar die Implementierung: „Gemeinsam mit dem Kunden haben wir vor Ort Stammdaten eingerichtet, das Customizing und die Einschulung vorgenommen“, erläutern TRANSFLOW-Produktmanager LBASE WMS Roger Boungou und Consultant Werner Haslinger, die das gesamte Projekt betreuten. Parallel dazu wurden hochverfügbare Datenbank-und Applikations-Server von IBM angeschafft – gemeinsam mit dem IT-Systemhaus ILS Consult, einem Schwester-Unternehmen von TRANS-FLOW.

Produktiv in einem Monat. Die gesamte erste Stufe (vom Kick-off-Workshop bis zum Realbetrieb) war in einem Monat abgeschlossen. „Entscheidend für die rasche Realisierung waren sicher die Präsenz und das Engagement des TRANSFLOW-Teams“, betont Jost Lisibach, Projektleiter bei EXTRA. Das System läuft von Beginn an reibungslos und regelt das komplette Warehouse Management für Lagerkunden mit Produkten in diversen Bereichen.

Beleglose Prozesse. Nun folgt die zweite Stufe des Projektes: die Realisierung belegloser Abläufe. Dafür wurde zunächst der Internet-Client LBASE Online installiert: Wurden bisher Aufträge von den Kunden per Fax geschickt und dann von den EXTRA-Mitarbeitern ins System eingegeben, so können die Auftraggeber Ein- und Auslagerungen jetzt selbstständig veranlassen. In einem weiten Schritt werden ein- und ausgehende Artikel künftig über Online-Scanner erfasst. Damit ist sichergestellt, dass die richtigen Artikel vom richtigen Platz genommen werden. Die Daten werden per Funk auf Server übertragen, sodass das System immer über die aktuellen Informationen verfügt.

„In Summe entfallen damit Berge von Papier, Fehlerquellen werden minimiert und unsere Kunden haben immer einen Überblick über den aktuellen Stand der Lagerbewegungen“, betont EXTRA-General Manager Beat Schweighauser.



ROGER BOUNGOU
Produktmanagement und
Consulting LBASE WMS bei TRANSFLOW
roger.boungou@transflow.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.