eID Middleware-Lösung für ID-Kartenprojekt in Portugal


Zetes liefert maßgeschneiderte eID Middleware-Lösung für das neue ID-Kartenprojekt in Portugal

  • Aufbauend auf ihrer reichen Erfahrung und ihrem spezifischen Know-how in der Umsetzung elektronischer Identifikationslösungen (eID) mit dem erfolgreichen belgischen eID-Kartenprojekt.
  • Ein strategischer Schritt für die internationale Entwicklung des Human-ID-Bereichs von Zetes, mit Anerkennung ihrer eID-Erfahrung durch einen weiteren EU-Mitgliedstaat.
  • Ein weiterer Schritt in Richtung einer ökonomischen und echten europaweiten Zusammenarbeit zwischen nationalen eID-Systemen.

Brüssel – Faial, 15. Februar 2007 – Am Mittwoch den 14. Februar, wurde das portugiesische ID-Bürgerkartenprojekt (cartão de cidadão) auf der Insel Faial, einer der Azoreninseln, in Anwesenheit des portugiesischen Premierministers offiziell gestartet. Diese multifunktionale ID-Karte (die in den Bereichen Sozialversicherung, Steuern, Justiz, Wählerverzeichnis und Gesundheit eingesetzt werden kann) wird auch biometrische Daten integrieren, wodurch match-on-card, also der Vergleich der Daten direkt auf der Karte, möglich ist. 

Zetes Burótica, die portugiesische Tochter von Zetes Industries (Euronext Brüssel: ZTS), lieferte dem Systemanbieter Gemalto die Multi-Plattform-Middleware, um die Bürgerkarten und Kartenlesegeräte mit Standard-Softwareanwendungen zu koppeln, die zukünftig von allen portugiesischen Bürgern und Anwendungsentwicklern verwendet wird. Als Teil des Servicepakets für dieses Bürgerkartenprojekt wird Zetes Burótica in der Anfangszeit die Portugiesen mit einem Second-Level-Helpdesk unterstützen.

Der Vertrag wurde zunächst für eine Periode von sieben Jahren abgeschlossen. Der Vertrag wird über diese sieben Jahre mehrere Millionen Euro an Bruttogewinn einbringen.

Lokal und international

Pascal Fevry, General Manager Zetes in Portugal: „Dieser Beitrag zum portugiesischen ID-Kartenprojekt ist ein strategischer Schritt nach vorne für den internationalen Ausbau des Bereichs Human-ID von Zetes. Die Kombination unserer lokalen Präsenz und unseres internationalen Kompetenzzentrums Zetes PASS (Personal Authentication and Security Services) waren entscheidend für unseren Erfolg. Zetes ist ein führender Systemintegrator in der Personen- und Güteridentifikation auf dem portugiesischen Markt, so wie die Zetes-Gruppe das auf gesamteuropäischer Ebene ist. Zetes PASS ist ein spezialisiertes internationales Kompetenzzentrum für Human-ID-Lösungen und Projektmanagement, dass sein Know-how schon im belgischen eID-Projekt und im UNO-Projekt zum Aufbau eines Wählerverzeichnisses im Kongo während der Vorbereitung auf die demokratischen Wahlen im Vorjahr unter Beweis gestellt hat.”
Ronny Depoortere, Senior VP Zetes PASS: „Dank ihrer reichen Erfahrung versteht Zetes die Bedürfnisse und funktionalen Anforderungen für eID-Middleware-Lösungen und konnte mit unserer Multi-OS-Middleware, die auf den wichtigsten Windows-, Linux- und Mac OSX-Plattformen läuft, in sehr kurzer Zeit eine maßgeschneiderte Lösung für das portugiesische Projekt liefern.“
Zetes erhielt auch direkt von der DGRN (Generaldirektion für Register und Notariat) den Auftrag zur Lieferung von Kartenlesegeräten für die Bürger und Pin Pad-Lesegeräten für die Gemeindeverwaltungen, über die die Aktivierung der Karten für die Pilotphase des portugiesischen eID-Projekts möglich ist.

Internationale Anerkennung für das belgische Modell

Die Beteiligung an diesem portugiesischen Projekt, dem zweitgrößten landesweiten eID-Projekt in Europa, bestätigt die belgische Vorreiterrolle im Bereich eID in Europa und darüber hinaus – in Belgien wurden schon fast 5 Millionen eID-Karten angefertigt. 

Außerdem ist es ein weiterer Schritt zu einer zukünftigen ökonomischen und realen europaweiten Zusammenarbeit zwischen nationalen eID-Systemen. Das bilaterale Kooperationsabkommen, welches erst kürzlich durch Fedict und UMIC unterzeichnet wurde, ist beweist die internationale Anerkennung dieser Vorreiterrolle und unterstreicht die Bemühungen zur Interoperabilität. Die Mitwirkung an diesem Projekt bestätigt, dass Zetes sich zum ID-Lösungsanbieter par excellence entwickelt, der Regierungen komplette und sichere Dokumentenlösungen liefert.

Mit dem internationalen Kompetenzzentrum Zetes PASS und der direkten Präsenz in 11 Ländern ist Zetes ideal positioniert, um Human-ID-Lösungen in ganz Europa und nach Nahost und Afrika zu liefern (z.B. sichere ID-Dokumente, biometrische Registrierung, automatische Fingerabdruck-Identifizierungssysteme usw.).

Effiziente Partnerschaft
Der Beitrag von Zetes zum portugiesischen Projekt bestätigt abermals die Effizienz der Zusammenarbeit von Gemalto und Zetes, wie auch schon bei dem belgischen eID-Projekt, wo Gemalto Zetes, weltweiter Koordinator dieses Projekts, seine Technologie für das Betriebssystem der belgischen eID-Karte lieferte.

Nähere Informationen:
Zetes Corporate Communication
Michel Poullet
T +32 2 728 37 48
E michel.poullet@zetes.com

Über Zetes
Zetes (Euronext Brüssel: ZTS), gegründet 1984, ist ein führender gesamteuropäischer Systemintegrator, der Wert schöpfende Lösungen für den Bereich Automatische Identifikation (Auto-ID) für die Güter-, Sach- und Personen-Identifikation bietet. Diese Lösungen basieren auf innovativen und bewährten Technologien (Barcode, Spracherkennung, RFID, Smartcards, Biometrie) und helfen, die Performance von Unternehmen unterschiedlichster Branchen aus dem privatwirtschaftlichen und öffentlichen Bereich zu optimieren.

Lösungen von Zetes sind in verschiedenen Aktivitätsfeldern integriert: Industrie, Transport, Logistik, Vertrieb, Gesundheitswesen, Finanzen, Telekommunikation, Regierungs- und Verwaltungsdienstleistungen. Die Zetes-Gruppe hat ihre Zentrale in Brüssel. Niederlassungen gibt es in Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Israel, Italien, den Niederlanden, Portugal, Spanien und Großbritannien. Zetes beschäftigt zurzeit 550 Mitarbeiter und erreichte im Jahr 2005 einen konsolidierten Gesamtumsatz von 139,5 Millionen Euro.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.