Erfolg für Cash Logistics Forum Vienna


200 Besucher bei der ersten länderübergreifenden Logistik-Veranstaltung

„Logistik als Motor des europäischen Einigungsprozesses“ war der Titel des ersten Cash Logistics Forums Vienna, welches vom 21.-22. November 2006 im Wiener Rathaus abgehalten wurde. Knapp 200 Fachbesucher aus renommierten Logistik-Unternehmen wurden bei der Erst-Veranstaltung gezählt.

„Wachstum und neue Chancen im neuen Europa“ waren die Schlüsselbegriffe des zweitägigen Logistik-Fachforums, welche sich durch zahlreiche Referate und auch die hochkarätig besetzten Diskussions-Panele zogen. Wachstum und neue Chancen, nicht nur für Wien als Logistikdrehscheibe in Europa, sondern und gerade auch für die CEE-Staaten.

Weitere Schwerpunkte in den Key-Referaten wurden unter anderem auf die Optimierung und Anpassung an den Konsumenten gelegt. So heißt es zum Beispiel im Abschluss-Vortrag von Rupert Nagler, dessen Referat unter dem Titel „Alles nach Plan – Haben Empirie und Intuition ausgedient?“ stand,: „Neue Logistiksysteme müssen anwenderfreundlicher werden, damit die unverzichtbare Erfahrung und Intuition der Menschen im Gesamtsystem wirkungsvoller genutzt werden kann.“

Die Veranstalter des Cash Logistics Forums zeigen sich zufrieden: „Wir wollten mit diesem ersten länderübergreifenden Logistik-Forum in Wien Akzente setzen – und das haben wir auch geschafft! In Summe bestätigten alle Referate, dass sich die globale und globalisierende Wirtschaft auf die Konsumenten auswirkt. Und genau da muss angesetzt werden, und die Lücken, die es im Logistik-System gibt zu schließen, respektive durch Lernprozesse zu optimieren“, so die Veranstalter Hans-Jörgen Manstein und Mag. Rupert Gmeinbauer, Geschäftsführer der Presse.

Das Publikum an den zwei Veranstaltungstagen war bunt gemischt. So fanden sich nicht nur Logistiker und Fachpersonen ein, sondern auch „Endkonsumenten“, die sich der großen und wachsenden Bedeutung von Logistik bewusst sind und deren Bedürfnisse im Endeffekt die Logistik-Systeme beeinflussen.

Die Mischung aus Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen mit Publikumsbeteiligung sorgte für kreative und konstruktive Auseinandersetzung.

Hans-Jörgen Manstein sieht großes Potential für die Zukunft des Logistics Forums: „Das Cash Logistics Forum Vienna soll zu einer Institution werden und zu einem Signal für den Wirtschaftstandort Wien, aber auch zu Wiens kardinaler Bedeutung im europäischen Integrationsprozess“.

Pressekontakt:
Multiart PR-Agentur GmbH
Mag. Svetlana Paunovic
Vorlaufstraße 5, A-1010 Wien
Tel.: 01/535 33 45
E-Mail: svetlana.paunovic@multiart.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.