Firma ERDAL setzt mit Versandlogistik-System auf Lösung von BARCOTEC

Eine saubere Lösung mit Zukunft

In der Halleiner Produktion der Firma ERDAL wird zur Versandkontrolle nun ein Online-System mit mobilen Datenerfassungsgeräten und Anbindung an SAP von BARCOTEC eingesetzt.

 
ERDAL-Lagerleiter Ambros Heiss (rechts) und BARCOTEC-Betreuer Michael Hofstätter zeigen sich zufrieden mit dem Projekterfolg


Lagerleiter Ambros Heiss zeigt, wo die Lagerplatz-Etiketten angebracht werden

Niederlassungsleiter Michael Hofstätter und Kundenbetreuer von ERDAL zu den Anfängen des Projekts: „Die Anforderungen des Unternehmens sahen den Einsatz von 4 mobilen Datenerfassungsgeräten in Verbindung mit SAP V4.7 vor. Die Erfassung der Paletten von der Produktion bis auf den LKW sollte elektronisch erfolgen“.

Die Verbindung zwischen den mobilen Geräten und SAP sollte über eine Software durchgeführt werden, welche es dem Lagerleiter ermöglicht, eine vorzeitige Zuweisung der Aufträge an den jeweiligen Mitarbeiter durchzuführen. Mit der Connectivity-Software „easyMITS“ fand man dafür genau das richtige Produkt.

Ambros Heiss, Lagerleiter der Firma ERDAL und seit 24 Jahren im Unternehmen tätig, meint dazu: „Wir wollten weg von der handschriftlichen Dokumentation unserer Lagerprozesse hin zu einer Anbindung an SAP und damit einer Optimierung der Abläufe und eine Reduktion der Fehllieferungen. Der Nutzen des Systems war uns bald bewusst, allerdings standen dem hohe Investitionskosten gegenüber. Das System von BARCOTEC erfüllte dann aber genau unsere Vorstellungen von Leistung und Preis.“

 

Vom Rohstoff bis ins Lager


Vom Hubwagen aus wird der Barcode mit einem BARCOTEC-Terminal aus einem Leseabstand von bis zu 1,5m abgelesen


Die geschrumpften Paletten werden mithilfe von Barcode-Etiketten identifiziert.


 Der Lagermitarbeiter kann mit dem mobilen Gerät komfortabel und fehlerfrei arbeiten

Mit Hubwägen fahren die Lagermitarbeiter in den Produktionsbereich und erfassen die fertigen Paletten. Nach der Schrumpfung werden diese auf freie Lagerplätze gestellt. Auch hier erfolgt eine Scannung (Einlesung des Strichcodes) und damit die Zuweisung zum Lagerort.

Die Distribution von mehr als 600 Produkten der Marken Erdal, Frosch, Emsal, Tofix, Rex, Tana, etc. kann dann entweder in konzerninterne Lager in Deutschland, Spanien und Italien oder in das Speditionslager von Quehenberger in Linz erfolgen. Von dort werden die Güter weiter an die Handelspartner ausgeliefert. 

Der Transport von Gefahrengut stellt dabei eine besondere Herausforderung dar. Das Europäische Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (Abkürzung ADR, von Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route) ist gemäß der neuen Verordnung seit 2005 neu geregelt.

Die Firma ERDAL beschäftigt am Standort Hallein / Salzburg, welcher seit nunmehr 54 Jahren besteht, in Produktion, Lager, Administration und Vertrieb 130 MitarbeiterInnen, davon acht im Lager. 

Von der Idee zur Lösung

„Es hat mich persönlich gestört, dass es immer wieder zu Fehlladungen kam. Außerdem wollten wir unser Abläufe optimieren. Deshalb entschlossen wir uns, nach einem Lieferanten Ausschau zu halten, der uns eine Lösung zur Datenerfassung anbietet“, so Lagerleiter Heiss. Und diesen fand man im benachbarten Anif bei Salzburg. „BARCOTEC konnte uns mobile Datenerfassungsgeräte anbieten, die eine Lesedistanz vom Hubwagen auf die Palette sichergestellt haben. Die Software „easyMITS“ sowie die Zukunftssicherheit des Systems haben uns letztendlich überzeugt“, zeigt sich Ambros Heiss sichtlich zufrieden.

„Die Implementierung der Standardsoftware „easyMITS“ hat genau einen Tag gedauert“, so Kundenbetreuer Hofstätter erfreut. Und weiter:  „Die Lieferzeit von drei Wochen für die Hardware war an sich der längste zu überbrückende Zeitraum. Somit musste ERDAL nicht lange auf den Nutzen warten.“ Individuelle Erweiterungen wurden auf Wunsch von ERDAL in der Folge durchgeführt. 

Zukunftssicherheit

Im Moment setzt ERDAL von sechs möglichen Prozessen drei ein. Die Zukunft wird allerdings noch einiges an Erweiterung bringen. „Wir planen als nächsten Schritt die Integration des Wareneingangsbereiches. Dort werden Rohstoffe und Kartonagen angeliefert, auch diese möchten wir per Barcode übernehmen“, erörtert Ambros Heiss die weiteren Pläne. „Mit easyMITS und BARCOTEC sind wir jedenfalls für die Zukunft bestens gerüstet“, so der Lagerleiter.

„Vor genau einem Jahr haben wir das Produkt „easy-MITS“ vorgestellt, seither haben wir zahlreiche Kunden dafür gewinnen können,“ freut sich Geschäftsführer Alexander Rainsberger von BARCOTEC. „Unsere Software ist für kompakte Datenerfassungslösungen ausgelegt, welche mit einer überschaubaren Anzahl von Geräten arbeiten sollen. Daher darf die Verbindungssoftware zwischen Warenwirtschaftssystem und mobilen Terminal nicht zu kostenintensiv sein“.

BARCOTEC ist Anbieter von Lösungen zur automatischen Identifikation (Barcode, RFID) sowie Datenerfassungssystemen. Vor 17 Jahren gegründet hat sich das Unternehmen als führender Anbieter mit Vertretungen weltweiter Marktführer wie PSC, DENSO, GOTIVE, DLOG und CITIZEN erfolgreich am Markt etabliert.  Im hauseigenen, von den Herstellern autorisierten Service-Center in Wien und Salzburg werden Kunden europaweit mit minimalen Durchlaufzeiten betreut. 

Manuela Hagenauer, MBA (GF)
Telefon: 0664 513 5858
E-Mail: hagenauer@barcotec.at

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.