Gesundheit sichern, Verbraucher schützen


GMP – ein Muss in der Medizintechnik?!

Die Gesundheit der Bevölkerung zu sichern und die Verbraucher vor zweifelhaften oder gar gefährlichen Produkten zu schützen – das ist das Ziel der Good Manufacturing Practice (GMP). „GMP bedeutet „Gute Herstellungspraxis“, ein behördlich gefordertes Qualitätsmanagement-System für pharmazeutische Unternehmen und die Medizinprodukteindustrie“, erklärt Mag. Maximilian Kolmbauer, der Leiter des Gesundheits-Clusters. Unternehmen, die planen, in den chancenreichen Medizintechnik-Markt einzusteigen, sollten sich den 8. November daher gleich rot im Kalender eintragen: Denn da findet die Fachveranstaltung zu GMP im Welser lebensspuren.museum statt.


Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl: Ein MUSS für die USA!

Der Aufbau eines Qualitätsmanagements nach GMP-Richtlinien bedeutet für kleine Unternehmen auf den ersten Blick zwar eine nicht unerhebliche finanzielle und personelle Belastung, öffnet aber Türen zu neuen Aufträgen. „Wer in die USA – also in den größten Medizintechnik-Markt der Welt – exportieren will, der kommt an GMP nicht vorbei. Die Veranstaltung des GC ist somit eine gute Gelegenheit sich in kurzer Zeit viel praktisches Wissen anzueignen, dass sich auch wirklich rechnen kann“, erklärt Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl.


Information & Anmeldung

Die Programminhalte in Kürze: Kosten, Nutzen und Anforderungen des Qualitätsmanagement-Systems GMP, Erfahrungsberichte von Unternehmen aus der Praxis, viele praktische Tipps und alles Wissenswerte zum GxP-Programm stehen auf der Tagesordnung. Die Expertinnen und Experten: Mag. Gertraud Hörandner (Human.technology Styria GmbH, Graz), Dr. Birgit Lughofer-Leibnitz (igor Institut für Gewebe- und Organrekonstruktion GmbH, Wels), DI Michael Pölzleitner (TÜV Österreich, Wien) und Dr. Roland Stangl (PARI GmbH, München).


GC: 1. Ansprechpartner für die Medizintechnik

Alle Details erfährt man beim Gesundheits-Cluster: Telefon (0732) 79810-5156 oder gesundheits-cluster@clusterland.at. „Wir kümmern uns gern um alle Anfragen zum Thema Medizintechnik und helfen mit Projekten und Informationen zu Förderungen“; so Maximilian Kolmbauer abschließend.


Rückfragen-Kontakt: Mag. Harald Hochgatterer, Leiter TMG-Kommunikation,
Telefon: (0732) 79810-5062 oder medien@clusterland.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.