Grimaldi bestellt fünf „ammonia ready“ Autotransportschiffe

Die Grimaldi Group investiert weiter in die Verbesserung und Modernisierung ihrer eigenen Flotte. Die Reederei hat am 26. Oktober mit der Werft China Merchants Heavy Industries Jiangsu einen Vertrag über den Bau von fünf neuen Autotransportschiffen (PCTC – Pure Car Truck Carriers) unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht eine Option für fünf weitere Einheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1 Mrd. Euro vor.

Mit einer Ladekapazität von über 9.000 CEU wurden die Neubauten für den Transport von Elektrofahrzeugen (EV) konzipiert. Außerdem erhielten sie von der Organisation Rina das Prädikat „ammonia ready“. Es bescheinigt, dass die Schiffe für eine spätere Umrüstung auf den Einsatz von Ammoniak als Schiffskraftstoff konzipiert sind und dementsprechend gebaut werden.

Darüber hinaus werden die Schiffe mit Mega-Lithium-Batterien sowie Sonnenkollektoren und Landanschlüssen ausgestattet, die es ihnen ermöglichen, die Null-Emission im Hafen zu erreichen. Weitere wichtige technische Neuerungen dieser Schiffe sind das Luftschmiersystem, ein innovativer Antrieb und ein optimiertes Rumpfdesign, die darauf abzielen, den CO2-Fußabdruck zu verringern.

Die fünf bestellten Schiffe werden voraussichtlich zwischen 2025 und Ende 2026 ausgeliefert, wodurch die Flotte noch jünger und effizienter wird. Die zusätzlichen Autotransporter entsprechen den neuen Marktanforderungen und sollen auf Fahrten zwischen Europa, Nordafrika sowie dem Nahen und Fernen Osten zum Einsatz kommen.

www.grimaldi.napoli.it

Quelle: OEVZ