Lagermax – Neues Logistikzentrum in Obertrum

Lagermax Logistikzentrum für Paket- und Expressdienst-leistungen in Obertrum in Betrieb

Acht Millionen EURO investierte die Lagermax Gruppe in das neue hochmoderne Logistikzentrum in Fürnbuch in Obertrum. Mit dem Neubau wurden die Geschäftsbereiche Lagermax Paketdienst (DPD), primetime, Lagermax AED und die Fashionet Textillogistik unter einem Dach vereinigt. Auf einer Fläche von insgesamt 26.500 m2 stehen für die vier Geschäftsbereiche 74 Andocktore und 110 Tourenboxen, zur Be- und Entladung der Waren zur Verfügung.
 
SALZBURG (Februar 2007) Aufgrund der stetig steigenden Mengen-entwicklung in den Geschäftsbereichen Paketdienst, Expressdienst und Textillogistik wurde mit 2. Jänner 2007 ein hochmoderner Logistikterminal in Fürnbuch/Obertrum in Betrieb genommen. Durch die Zusammenlegung der ursprünglichen zwei Standorte in Wals-Siezenheim für den Paketdienst, und dem Salzburg-Stadt Standort für AED, nach Obertrum bündelte das Salzburger Familienunternehmen seine Paket- und Expressdienstleistungen zentral an einem Ort. Der neue Terminal wurde nach speziellen Anforderungen für diese Dienstleistungen konzipiert. 

Im Bereich Paketdienst, Fashionet – ein Distributionskonzept für Hängendkleiderlogistik, und primetime – eine spezielle Expressschiene für Businesspakete, stehen 1.000 m2 Kommissionierfläche und Palettenlager zur Verfügung. 28 Entladetore, davon mehr als die Hälfte mit Anpassrampen wurden für die Beladung vorgesehen. Zusätzlich sind ebenfalls 20 Beladetore mit eigenen Teleskopvorrichtungen ausgestattet. In einer ersten Stufe verfügt die Paketdienst-, Textillogistik- und primetime-Schiene damit über 80 Frächterboxen mit der Option zur Aufstockung auf bis zu 160 Boxen. „Die Möglichkeit, auf einer freien unbebauten Fläche zu planen, und damit unsere Vorstellungen eines maßgeschneiderten Terminals zu realisieren, waren unter anderem ausschlaggebend für die Standortentscheidung“, meint Paketdienst-Geschäftsführer Michael Eberl. Durch die Kapazitätserweiterung können in Zukunft neue geplante Geschäftsfelder schneller umgesetzt werden. Mit dem Standort Obertrum rückt der Paketdienst sozusagen in die Mitte des Salzburger Zustellgebietes. Derzeit werden täglich bis zu 35.000 Pakete im B2B-Bereich umgeschlagen. Hinzu kommt noch die Textillogistik.

Aktivitäten bündeln ist oberste Prämisse

Auf dem Expressdienstsektor bei Lagermax AED – Alltime Express Distribution – stellt sich die Situation analog dar. Christian Starchl, Geschäftsführer Lagermax AED, nennt eine Reihe von Synergieeffekten für die Standortentscheidung. „Für uns war die Verbesserung der technischen Ausstattung, sowie eine Optimierung der Tourenpläne und die weitere Reduktion von Leerfahrten wichtig. Durch den Zusammenschluss profitierten wir schon in der Planungsphase vom gegenseitigem Know-how“. Starchl weiter: „Unsere Kunden im AED erwarten, dass ihre Waren jeweils am frühen Morgen bereitstehen. AED Alltime Express Distribution ist ein Logistik-System im Tag- und Nachtexpress das vorwiegend im Automotive-Bereich tätig ist und Kfz-Werkstätten im Nachtsprung mit Auto-Ersatzteilen versorgt. Täglich werden bei Lagermax AED in Österreich bis zu 2.000 Sendungen über Nacht abgewickelt. International betreibt Lagermax AED ein Netzwerk in 10 Ost- und Südosteuropäischen Ländern.

Sicherheits- und Umweltaspekte bei der Planung in Obertrum

Schon in der Planungsphase spielten Sicherheits- und Umweltaspekte eine wichtige Rolle. So wird das gesamte Areal innen und außen durch Videokameras überwacht. Eine eigene Zutrittskontrolle verhindert, dass unbefugte Personen Lager- oder Büroräumlichkeiten ungesehen betreten können. Die Arbeitsräume für die Mitarbeiter in Büro und Lager wurden nach neuesten ergonomischen und physiologischen Erkenntnissen ausgestattet. Bei der Heizungsanlage setzt Lagermax auf alternative Energieversorgung. Der gesamte Logistikterminal wird mit einer eigenen Hackschnitzel- bzw. Pelletsheizung betrieben.

Fürnbuch/Obertrum ist der dritte große Standort des Salzburger Speditionsunternehmens, neben dem Speditions-Terminal in der Stadt Salzburg der im Jahr 2000 in Maxglan errichtet wurde und dem Fahrzeug-Logistikzentrum in Straßwalchen. Insgesamt beschäftigt Lagermax im Bundesland Salzburg rund 800 Mitarbeiter.

Die Lagermax Unternehmensgruppe ist mit 30 Standorten in elf europäischen Ländern, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Serbien-Montenegro, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn vertreten. Der Konzern erwirtschaftete 2006 einen Gesamtumsatz von 257,4 Millionen Euro mit 2.315 Mitarbeitern.

Lagermax Lagerhaus und Speditions AG
Unternehmenskommunikation
Prok. Günter Fridrich
T. +43 662 4090-2441
F. +43 662 4090-2441
E. guenter.fridrich@lagermax.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.