Lieferanten-Prädikat der Deutschen Bahn geht an CASIO-Partner


Der mobile Ticketverkauf und das Erfassen von E-Tickets in den Zügen der Deutschen Bahn erfolgt seit Mitte 2006 mit Hilfe des von der thüringischen Firma Systemtechnik GmbH mit entwickelten und gelieferten Datenterminals Casio IT-3000.

Im Rahmen der InnoTrans 2006 in Berlin wurde dem Casio-Partner Systemtechnik GmbH aus Sömmerda das Lieferanten-Prädikat im Bereich Informa-tionssysteme der Deutschen Bahn AG verliehen. Systemtechnik wird für seine komfortable, innovative und zuverlässige Lösung im mobilen Ticke-ting ausgezeichnet, die auf der Casio-Hardware IT-3000 beruht. Darüber hinaus hat die Systemtechnik GmbH der DB AG den Quellcode für die Software überlassen. 

Die Software und Hardwareergänzung beider Firmen erleichtern das Verkaufsgeschäft der Zugbegleiter und stärken das Leistungsbild der Deutschen Bahn im Vertrieb. So lobte unter anderem Roland Heinisch, Vorstand Sys-temverbund Bahn, die Leistungen der  beiden Firmen und erklärte: “Wir brauchen die besten Lieferanten, damit wir gute Leistungen am Markt erbringen können. Das ist Voraussetzung für alle Bereiche der Bahn.“ 

Das DB-Lieferantenprädikat wird in Zukunft alle zwei Jahre auf der InnoTrans verliehen und soll sich zu einem Wirtschaftspreis mit besonderem Renommee entwickeln. Zwei Jahre dürfen die ausgezeichneten Unterneh-men mit diesem begehrten Preis werben, bis die nächste Verleihung ansteht.  

CASIO und Systemtechnik sind seit mehreren Jahren enge Partner und ergänzen sich mit ihren jeweiligen Kernbereichen zu einem Konsortium, dass nicht nur die Deutsche Bahn als Kunde erfolgreich bedienen konnte. Bahn-unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz vertrauen auf diese Kompetenz. 

Hintergrund
Die Systemtechnik GmbH, Sömmerda, liefert im Frühjahr 2006  12.000 mobile Datenterminals vom Typ Casio IT-3000 an die Deutsche Bahn AG, die damit den mobilen Ticketverkauf in den Zügen sowie die Fahrkartenkontrol-le im Fern- und Nahverkehr weiter optimieren wollte und gleichzeitig eine Erneuerung der vorherigen Gerätegeneration vorgenommen hat. „Für uns war dieser Auftrag ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. Be-sonders stolz macht es uns, dass die neueste Gerätegeneration bei einem so wichtigem Kunden wie der Deutschen Bahn zum Einsatz gekommen ist“, erklärt Thomas Uppenkamp, Sales Manager Mobile Industrial Solutions bei Casio.

Das mobile Ticketverkaufsgerät ist eine Gemeinschaftsentwicklung der bei-den Firmen Systemtechnik GmbH und Casio. „Um ein gesichertes Lesen von Chipkarten und die Zahlung der Kunden per Chip- oder Kreditkarte möglich zu machen, haben wir das Casio IT-3000 um unsere SmartCard-Technologie ergänzt“, bemerkt Helmut Jaskolka, als Geschäftsführer der Systemtechnik GmbH zuständig für das Bahn-Projekt.

Vor der Einführung der neuen Datenterminals mussten die Schaffner bei-spielsweise bei der Kontrolle von E-Tickets und zu Hause ausgedruckter Fahrscheine eine 16-stellige Nummer eintippen, was oft zu Eingabefehlern und Verzögerungen führte. Derzeit werden täglich rund 50.000 Ticketnum-mern über die Scanner der Casio-Terminals eingelesen: Tendenz stark stei-gend.

Das Casio IT-3000 wiegt knapp 800 Gramm, ist mit einem RAM von 128 MB, einem Massenspeicher von zurzeit 2 GB und einem transflektiven TFT-Farbdisplay ausgestattet (240 x 320 Pixel), so dass auch unter direkter Son-neneinstrahlung das Schriftbild gut zu erkennen ist. Zusätzlich verfügt es über einen Scanner, der auf Adaptus Imaging-Technologie 5.0 basiert und eine Tastatur für Zahleneingaben. Der Standardakku hält problemlos über eine Laufzeit von acht bis neun Arbeitsschichten und ist innerhalb von nur drei Stunden wieder aufgeladen.


CASIO Europe GmbH
D-22848 Norderstedt, Bornbarch 10
Telefon: 040-52865.407
Fax: 040-52865.424
E-Mail   solutions@casio.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.