Linde ProLog etabliert sich weiter als starker Partner der Lebensmittelindustrie


Linzer Logistik-Profis bauen ihr Branchen-Know-how kontinuierlich aus

Mit Nestlé Österreich und Frenzel*** Austria Frost konnte Linde ProLog, der boomende Geschäftsbereich für professionelle Logistik der Linde Fördertechnik in Linz, zwei weitere große Lebensmittelerzeuger als Kunden gewinnen. Linde ProLog etabliert sich damit weiter als starker Logistikpartner der heimischen Lebensmittel¬industrie; bereits zuvor wurden das Milka-Werk in Bludenz, die Josef Ahorner AG und zahlreiche Unternehmen der Milchwirtschaft mit Linde-Staplerfuhrparks ausgestattet.

 
Stolz präsentieren sich die Mitarbeiter von Frenzel*** Austria Frost GmbH mit der neuen Stapler-Flotte von Linde.

Die Branchenkompetenz bei Linde ProLog wächst und wächst – fast jeder Industriezweig setzt mittlerweile auf maßgeschneidertes Stapler-Outsourcinig „made by Linde ProLog“. In der Lebensmittelindustrie konnten die Linzer Logistik-Profis ihren Know-how-Vorsprung nun noch weiter ausbauen. So wurde erst kürzlich die gesamte Stapler-Flotte der Nestlé Österreich am Standort Linz ausgetauscht und zugleich durch eine Optimierung des Fuhrparks um mehr als 20 Prozent reduziert. Das Werk in Linz ist die größte Nestlé-Produktionsstätte Österreichs und produziert sowohl das Maggi-Sortiment als auch verschiedene Instant-Getränke. Insgesamt werden hier Produkte mit insgesamt über 44.000 Tonnen bewegt – ab nun mit einem Fuhrpark, der ausschließlich aus
 Linde-ProLog-Staplern besteht.

 
Hans-Jürgen Willingstorfer übergibt die neue Flotte an die Nestlé-Verantwortlichen Karl-Heinz Erwerth und Alois Wenigeder (v. re.).

Ähnlich verhält es sich bei einem weiteren namhaften Branchenkollegen aus der Lebensmittelindustrie: Die Frenzel*** Austria Frost GmbH tauschte ihren Stapler-Fuhrpark an ihrem Standort in Groß-Enzersdorf gegen eine Linde-ProLog-Flotte ein und genießt ab nun die Vorteile eines umfangreichen Full-Service-Pakets. Die insgesamt 33 neuen Fahrzeuge werden durch Linde ProLog serviciert und praktisch rund um die Uhr einsatzbereit gehalten. Gerade der Frenzel*** Austria Frost GmbH kommt dieses moderne Form des Staplerfuhrpark-Managements entgegen: Frenzel ist ein führendes und zukunftsorientiertes Unternehmen der Tiefkühlbranche und steht für Produkte mit höchster Qualität, verbunden mit moderner Produktions- und Lagertechnik.

Beide Kundenzugewinne untermauern das enorme Know-how, das Linde Fördertechnik mit seinem Linde ProLog-Modell in den vergangenen Jahren aufbauen konnte. Dabei wird üblicherweise die gesamte bestehende Stapler-Flotte des Kunden übernommen, durch einen perfekt auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmten Linde-Fuhrpark ersetzt und durch das ProLog-Team der Linde Fördertechnik serviciert. Auf Änderungen in den Geräteanforderungen wird überaus flexibel reagiert, die Kunden genießen eine nahezu 100-prozentige Verfügbarkeit der Stapler über die gesamte Vertragslaufzeit.

Gerade diese hohe Geräte-Verfügbarkeit ist es auch, die neben vielen anderen Faktoren für die Lebensmittelindustrie eine bedeutende Rolle spielt. In vielen Betrieben dieser Branche sind die Geräte sieben Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag im Einsatz. Dazu kommt, dass durch eine genaue Analyse der Logistik-Abläufe und der Stapler-Einsatzgebiete die Größe des Fuhrparks durch das Linde ProLog-Team oftmals deutlich reduziert und somit Kosten gespart werden können.

Alle diese Faktoren – und insbesondere die umfangreiche Branchenerfahrung von Linde ProLog – haben dazu geführt, dass mittlerweile eine Vielzahl großer Betriebe aus dem Bereich der Lebensmittelindustrie auf das Know-how von Linde ProLog setzen. Zahlreiche namhafte Unternehmen der Milchwirtschaft – wie zum Beispiel Landfrisch, Alpenmilch, Pinzgau Milch, Käsehof und Danone – sowie das Milka-Werk in Bludenz oder der Obst- und Gemüsegroßhändler Josef Ahorner AG sind in den letzten Monaten und Jahren auf Linde ProLog umgestiegen. Die Neukunden Nestlé Österreich GmbH und Frenzel*** Austria Frost GmbH zählen seit kurzem ebenfalls dazu.



Mag. Martin Hötzendorfer
Linde Fördertechnik GmbH
Franzosenhausweg 35, A-4030 Linz
Tel.: 050/3895 1 – 0
martin.hoetzendorfer@linde-mh.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.