LogServ engagiert sich in der Binnenschifffahrt und erwirbt 49 Prozent an Kühne + Nagel Euroshipping


Sie waren bereits bisher wichtige Partner, mit der Vertragsunterzeichnung am 7. August haben sie diese Partnerschaft noch weiter vertieft

Die Logistik Service GmbH (LogServ) mit Sitz in Linz – eine 100-Prozent-Tochter der voestalpine Stahl GmbH – beteiligt sich vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung mit 49 Prozent am deutschen Binnenschiffspediteur Kühne + Nagel Euroshipping GmbH mit einem Umsatzvolumen von rund 15 Millionen Euro. Mit dieser Investition setzt die LogServ ihre Entwicklung zu einem Groß-Carrier auf allen Verkehrsträgern fort und sichert überdies die Funktionsfähigkeit der Binnenschifffahrt für den voestalpine-Konzern.

 
v.l.n.r.: Mag. Christian Janecek, Geschäftsführer LogServ, Friedrich Weigert, Geschäftsführer Kühne & Nagel Euroshipping GmbH

„Mit der Beteiligung an Kühne + Nagel Euroshipping befinden wir uns auf dem besten Weg zum Komplettanbieter“, erklärt LogServ-Geschäftsführer Christian Janecek.

Die Kühne + Nagel Euroshipping GmbH fungiert als Spezialist im Kontraktladungsbereich und ist die Kompetenz- und Führungs-gesellschaft im europaweiten Kühne + Nagel Binnenschifffahrts-netzwerk. Als Binnenschiffspediteur und -operator nimmt sie mit derzeit elf spezialisierten Mitarbeitern am Standort Regensburg Schiffe unter Vertrag und akquiriert die entsprechenden Ladungen. Ihre gesunde Kundenstruktur gewährleistet auch für die Zukunft eine erfolgreiche Entwicklung, das Wachstumspotential für die nächsten drei Jahre kann mit etwa 30 Prozent angesetzt werden.

„Durch diese Beteiligung können wir unsere Vision von integrierter Binnenschifffahrtslogistik verwirklichen“, so Friedrich Weigert, Geschäftsführer von Kühne + Nagel Euroshipping.

Für die LogServ sind neben den wirtschaftlichen Aussichten auch die mit der Beteiligung verbundenen strategischen Vorteile von größter Bedeutung, wie Janecek erklärt: „Wir bekommen Zugang zu speziellem Know-how im Core-Business Binnenschifffahrt.“ Vor al-lem sichert damit die LogServ die mittel- und langfristigen Kapazitätserfordernisse ihrer Konzernmutter auf dem Verkehrsträger Binnenschiff.

Die voestalpine dominiert bereits jetzt mit einem 30-Prozent-Anteil am Gesamtaufkommen den österreichischen Donauverkehr und ist neben dem rumänischen Stahlwerk Galati der größte Verlader an der Donau. Dazu kommt, dass der Binnenschifffahrt auf der österreichischen Donau bis zum Jahr 2015 ein überaus rasantes Wachstum prognostiziert wird. Parallel dazu plant die voestalpine mit dem Ausbau ihres Standortes Linz eine Ausweitung der Rohstahl-Produktion von derzeit fünf auf sechs Millionen Tonnen bis zum Jahr 2010.

„Die Beteiligung an Kühne + Nagel Euroshipping bietet uns also Vorteile auf allen Linien“, erläutert Christian Janecek. Die LogServ sei dadurch in der Lage, ergänzend zu den bestehenden Kühne + Nagel-Strukturen gesamthafte Logistikketten mit Hauptlauf Binnenschiff und den dazu gehörenden Alternativen über andere Verkehrsträger wie z. B. die Bahn darzustellen und am Binnenschiffsmarkt zu partizipieren. „Das aktive Anbieten von Binnenschiffs-Strukturen ermöglicht es uns letztlich, in neue Kundensegmente vorzudringen.“

Pressekontakt:
Mag. Nina Aigner
Logistik Service GmbH
Lunzerstrasse 41, A-4031 Linz
Tel. +43-732-6598-4895, Fax +43-732-6980-4895
eMail: nina.aigner@logserv.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.