Mehr Rente durch Rhenus-Recherche

Rhenus übernimmt die Altschriftgutbestände der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) zur Erteilung von Auskünften und Verdienstbescheinigungen

Die Rhenus-Gruppe hat mit Wirkung zum 1. Juli 2007 die Bewirtschaftung der Altschriftgutverwaltung der Bundes¬anstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (vormals Treuhandanstalt) übernommen. Aus Anlass dieser Übernahme hat Rhenus im Vorfeld den größten Umzug von Schriftgut durchgeführt, der jemals in Europa stattgefunden hat. Für die Aufbewahrung und Bewirt¬schaftung des Altschriftgutes hat Rhenus je ein Sicherheitsarchiv in Brandenburg und Berlin nach neuesten technischen Standards errichtet.

Für die Übernahme der Schriftgüter, welche vor dem Umzug an sieben Standorten in Berlin und den neuen Bundesländern aufbewahrt wurden, führte Rhenus innerhalb von zwei Monaten über 500 Transporte mit Sattelzügen durch und registrierte dabei rund drei Millionen Akten.

Mit der Errichtung der neuen Sicherheitsarchive wurde die Dokumentenlogistik am Rhenus-Standort Berlin-Brandenburg nachhaltig ausgebaut. Um dem Wachstum gerecht zu werden, baut Rhenus das seit 1997 betriebene Sicherheitsarchiv in Velten derzeit zusätzlich aus. Somit verfügt Rhenus in Berlin und Brandenburg über eine Kapazität von fast 500 laufenden Aktenkilometern. Das entspricht über sechs Millionen Standard-Ordnern mit breitem Rücken im Format DIN-A 4.

Zur Bewirtschaftung der neuen bzw. erweiterten Sicherheitsarchiv-Standorte entstehen bei Rhenus eine Vielzahl neuer Arbeitsplätze. Schwerpunkt der Tätigkeiten ist die Datenbankgestützte Recherche nach Informationen aus dem Schriftgut sowie deren Verarbeitung.

Rhenus führt in diesem Rahmen für ehemalige Beschäftigte der Abwicklungsunternehmen der BvS im Zusammenhang mit dem Leistungsverfahren der Rentenversicherungsträger auch die Erstellung von Bescheinigungen über Beschäftigungszeiten und Arbeitsentgelte durch, sofern dies aus den noch vorhandenen Lohn- und Gehaltsunterlagen möglich ist. Ehemalige Beschäftigte der vorgenannten Abwicklungsunternehmen bzw. deren Rechtsvorgänger (VEB) können ihre Anfragen an Rhenus Office Systems GmbH, Postfach 44 04 52, 12004 Berlin, stellen.

Es können leider ausschließlich schriftliche Anträge bearbeitet werden. Ein solcher Antrag sollte folgende Angaben enthalten:

  • Name
  • Geburtsname
  • Ehemaliger Name (zu Zeiten des zu bescheinigenden
    Arbeitsverhältnisses)
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Name und Anschrift des ehemaligen Betriebes bzw. Kombinates
  • Beschäftigungszeiten im ehemaligen Betrieb bzw. Kombinat
  • Beschäftigungszeiträume, die bescheinigt werden sollen
  • Aktuelle Anschrift des Anfragenden
  • Ggf. Vollmacht des Anfragenden, wenn der Betroffene nicht selbst die
    Auskunft beantragt

Anträge zur Feststellung und Berücksichtigung von Beschäftigungszeiten nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes zur Überprüfung der DDR-Zusatzrenten sowie zur Überprüfung der bereits bindenden Rentenbescheide werden nur vom entsprechenden Versorgungsträger bearbeitet. Dies ist die Deutsche Rentenversicherung Bund, Hirschberger Straße 4 in 10317 Berlin.

Der Verbleib von Unterlagen der Abwicklungsunternehmen kann unter der Bürgertelefonnummer der Rhenus (030 – 68 28 29 52) oder per Mail an bvs@de.rhenus.com angefragt werden.


Über Rhenus

Die Rhenus-Gruppe zählt mit einem Umsatz von 3 Mrd. EUR zu den führenden Logistikdienstleistern. Mit 14.000 Beschäftigten ist Rhenus an 230 Standorten präsent. Die Geschäftsbereiche Contract Logistics, Freight Logistics, Port Logistics sowie Public Transport stehen für das Management komplexer Supply Chains und für innovative Mehrwertdienste.

Pressekontakt Rhenus-Gruppe
Medienbüro am Reichstag
Heike Nicolaisen
Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin
Germany

Tel.: +49 30 28 09 61 29
Fax: +49 30 30 87 29 95
E-Mail: heike.nicolaisen@mar-berlin.de

Markus Jaklitsch

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert