Mit Rückenwind auf der EuroCIS – SAF hat Neukunden in Neuseeland

Foodstuffs Ltd., einer der größten Lebensmittelhändler aus Neuseeland, disponiert mit SAF-Software

Der SAF AG ist ein weiterer Meilenstein im Rahmen der Internationalisierung gelungen. Foodstuffs Ltd., einer der größten neuseeländische Lebensmittelhändler, implementiert dieses Jahr die SAF-Software zur vollautomatischen Disposition in der Filiale. Diese Filiallösung und andere neueste Entwicklungen der prognosegestützten Bedarfsplanung in Handel und Industrie stellt SAF auf der diesjährigen EuroCIS vor. Das Schweizer Softwareunternehmen präsentiert sich vom 27. Februar bis 1. März in der Halle 1 am Stand E02. Zudem referiert SAF am 28. Februar um 12.00 Uhr über „Prognosetechnologien: Never-Out-of-Stock vs. First Time Items“ im Exhibitor Forum.

„Mit Foodstuffs, unserem ersten Kunden in der Region Asien/Pazifik, macht die SAF einen weiteren großen Schritt in Richtung Internationalisierung“, freut sich Dr. Andreas von Beringe, Vorstandsvorsitzender der SAF AG. Die Foodstuffs Ltd. ist einer von Neuseelands größten Lebensmittelhändlern mit Sitz in Wellington. Das Unternehmen suchte nach einer Komplettlösung zur Automatisierung der Disposition aller 62 Supermärkte des Bereichs „New World Stores“, die jeweils durch individuelle Warennachfragestrukturen und Lieferantenvereinbarungen gekennzeichnet sind. Die SAF RetailSuite Store zur automatisierten Planung und Bestellung von Filialbeständen samt diversen Applikationen haben Foodstuffs überzeugt. Der neuseeländische Handelsriese zielt auf eine Reduzierung des Warenbestandes, eine Verringerung der Bestandslücken und eine insgesamt klare Kostenoptimierung im Bestellprozess ab.

Das Interesse an Lösungen zur automatischen Disposition in Filialen und Lägern, sowie an Software für Langfristprognosen wächst zusehends. „Um den Anforderungen des Marktes noch stärker gerecht werden zu können, wurden die SAF Engines mit anwenderfreundlichen Benutzeroberflächen ausgestattet und in SAF RetailSuites gebündelt“, ergänzt von Beringe. Über Herausforderungen sowie Prognosemöglichkeiten bei neuen und bekannten Sortimenten referieren Dr. Andreas von Beringe, CEO, und Dr. Stephan Kolassa, Vice President Corporate Research, in ihrem Vortrag „Prognosetechnologien: Never-Out-of-Stock versus First Time Items“ (28. Februar, 12.00 Uhr).

Astrid Strömer
Vice President Investor & Public Relations

SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG
Karin Ruhland
Marketing Manager
High-Tech-Center 2, Bahnstrasse 1
CH-8274 Tägerwilen
E-Mail: marketing@saf-ag.com

Tel: +41 (0)71 6 66 79 55
Fax: +41 (0)71 6 66 70 10

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.