MOBILER-Transport-Logistik für Hartstein-Transporte

 
Neuer MOBILER-Verkehr von Kitzbühel nach Zirl. Schienengebundener Hauptlauf schont Umwelt und Anrainer im Tiroler Unterland.

Mit der Aufnahme der MOBILER-Transporte zwischen Kitzbühel und Zirl konnte ein ambitioniertes Logistik-Projekt abgeschlossen werden. Rail Cargo Austria und die Firma Hartsteinwerke Kitzbühel (HWK) beweisen damit, dass Transporte schon ab einer Entfernung von 100 Kilometer wettbewerbsfähig auf die Bahn verlagert werden können, sofern die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen stimmen, die Stärken beider Verkehrsträger Schiene und Strasse optimal kombiniert werden und Wille und Bereitschaft zur Zusammenarbeit auf neuen Wegen besteht.

10.000 Tonnen Hartstein auf Schiene 

 
Hartsteinwerke-Chef Richard Cervinka, LA-Abgeordneter Sepp Hechenbichler, Walter Schwaighofer, Rail Cargo Austria und Helmut Briendl, Fa. Lieferasphalt in Zirl

Nach erfolgreicher Durchführung von Probetransporten mit Diabasgestein der Fa. HWK zu Fa. Lieferbeton in Zirl im April 2006, konnte der Vertrag mit der Fa. HWK im Mai 2006 finalisiert werden. Anfang Juli 2006 wurde der Betrieb mit einem 8-achsigen Wagon und 4 Stück 30 Fuß Schüttgutbehältern aufgenommen. In der neuen MOBILER- Relation Kitzbühel – Zirl werden im ersten Schritt rund 10.000 Jahres-Tonnen Diabas befördert. Ein Wagon mit ca. 100 Tonnen Nettoladung ersetzt dabei vier LKW Ladungen. 

Stichwort Diabas 

Diabas ist ein Vulkangestein uns ist aufgrund hervorragender Materialeigenschaften insbesondere für Bahnschotter und zur Herstellung hochwertiger Asphaltbeläge einsetzbar. 

Logistik-Kette nach Maß

 
LA Hechenbichler, HKW Chef Cervinka, Thomas Flatscher und Walter Schwaighofer von ÖBB Rail Cargo Austria

Die Beladung des Wagons erfolgt bei der Fa. HWK direkt am Ladegleis der firmeneigenen Anschlussbahn. Der Schienentransport erfolgt im Planverkehr von Bahnhof Kitzbühel zum Bahnhof Zirl. Ab Bahnhof Zirl zur Fa. Lieferasphalt wird der Strassennachlauf durch einen MOBILER-Sattelauflieger der Rail Cargo Austria AG bewerkstelligt.

Aufgrund des Einsatzes der innovativen MOBILER- Technologie können somit jährlich etwa 750.000 Tonnenkilometer von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene verlagert werden. Mit einem 8 ax Waggon werden somit der Bevölkerung und der Umwelt rund 800 LKW Fahrten erspart. 



Mag. Thomas Berger
Pressesprecher
Rail Cargo Austria AG,
ÖBB-Technische Services GmbH &
ÖBB-Traktion GmbH

ÖBB-Holding AG
1100 Wien, Wienerbergstraße 11
Tel. +43 1 93000-44277
Fax +43 1 93000-44078
E-Mail thomas.berger@oebb.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.