Neues Logistik-Center stärkt DHL als Marktführer in China


Rund 30 Millionen US Dollar setzt DHL Global Forwarding derzeit für den Ausbau des China-Geschäfts ein. 

3,6 Millionen Dollar davon flossen in den Bau eines neuen Logistik-Centers. Am 13. Oktober war es schließlich soweit: Die Logistik-Tochter der Deutschen Post eröffnete ihren neunten Standort in der Waigaoqiao Bonded Logistics Zone (WBLZ) in Shanghai. Insgesamt hat DHL damit in den vergangenen Jahren 315 Millionen US Dollar in China investiert, um seine Position als Marktführer in dieser boomenden Region zu festigen.

Das neue Logistik-Center im Herzen des Yangtze-Deltas, eine der am schnellsten wachsenden Regionen Chinas, erstreckt sich über mehr als 10.000 Quadratmeter. Außer Umschlag, Distribution und Einkauf von Waren werden hier auch Mehrwert-Dienstleistungen angeboten. Dazu gehören neben Lagerhaltung und Kommissionierung auch das vom Kunden gesteuerte Bestandsmanagement. Dabei werden in dem Logistik-Center einzelne Warensendungen eines Herstellers erfasst und vor dem Weitertransport gebündelt – das spart dem Kunden Kosten durch unkoordinierte Mehrfachlieferungen. 

Mit der neuen Anlage verfügt DHL nun über neun Einrichtungen in Waigaoqiao, und damit über eine Gesamtfläche von über 50.000 Quadratmetern. Die integrierten Abläufe in der WBLZ – die Freihandelszone beherbergt 6.000 internationale Firmen – und der nahe gelegene Hafen bilden ein Logistikkonglomerat mit umfangreichen Servicefunktionen, welche die Servicestandards von DHL weiter anheben werden. So können DHL Kunden beim Luftfracht-Transport, verglichen mit der Route über Hong Kong, auf Kostenersparnisse von bis zu 90 Prozent kommen. Gleichzeitig verkürzt sich die Transportzeit um zwei Tage. Bei der Seefracht sind Kostenvorteile von bis zu 70 Prozent und eine Verkürzung der Laufzeit von vier bis fünf Tagen zu erzielen. 

„Nach Prognosen des jüngsten Boeing World Air Cargo Forecast werden Luftfrachtmärkte mit Verbindungen nach Asien bis zum Jahr 2025 an der Spitze liegen“, erklärt Peter Landsiedel, CEO bei DHL Global Forwarding – Asia Pacific. „Die höchsten jährlichen Wachstumsraten erwartet man mit 10,8 Prozent auf dem innerasiatischen Markt und mit 11,8 Prozent auf dem innerchinesischen Markt.“

Auch DHL verzeichnet starke Geschäftszuwächse im Luft- und Seefrachtbereich und blickt auf gesunde Wachstumsprognosen in China. Dementsprechend werden in den kommenden Jahren weitere 20 Millionen US-Dollar in den Ausbau der Netzinfrastruktur, in die Personalentwicklung und in den Produkt- und Dienstleistungs-Sektor investiert. Dazu Landsiedel: „Im Bereich Fracht nehmen wir unangefochten die Spitzenposition ein, sowohl in der Region Asien Pazifik wie auch in China selbst. Das Logistik-Center erleichtert unseren Kunden den Handel und stärkt ihre Position im Wettbewerb, indem es dafür sorgt, dass Güter schnell auf den Markt gelangen. Zugleich unterstützt DHL im besonderen Maße die Wirtschaftsentwicklung in Shanghai und im Yangtze-Delta.“ 

Derzeit verfügt DHL Global Forwarding über ein Netzwerk in China, das sich über 44 Standorte erstreckt und 23 Städte integriert. Bis 2007 will DHL Global Forwarding seine Präsenz in China auf 37 Städte aufstocken. 


Deutsche Post World Net
Headquarters
Charles-de-Gaulle-Str. 20
D-53113 Bonn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.