Optimierter Materialfluss für die Expansion


Das Welser Unternehmen TGW hat den Auftrag von der Volkswagen Original Teile Logistik GmbH & Co. KG erhalten, durch intelligente Materialflussoptimierung die Expanison an mehreren Standorten zu unterstützen.

VW Original Teile Logistik GmbH optimiert im Rahmen der nationalen Expansion „Depot Netz Optimierung“ die Anzahl der regionalen Vertriebszentren von 12 Standorten auf 7. Ziel ist die Strukturierung und Standardisierung der Service Levels und Prozessoptimierung.

Im Rahmen der Umstrukturierung werden die 3 bestehenden Standorte VZ West (Köln), VZ Rhein Main (Dieburg) und VZ Südwest (Ludwigsburg) sowohl baulich als auch hinsichtlich logistischer Einrichtung, Technik und DV erweitert, um den gestiegenen Anforderungen durch die Standortkonsolidierung und dem Wachstum gerecht zu werden. Die Planung sowie das Projektmanagement für die gesamte förder- und lagertechnische Ausstattung der Standorte, bis hin zur betriebsbereiten Übergabe erfolgt durch die Unternehmensberatung Miebach Logistik GmbH aus Frankfurt am Main.


Im Zuge der Erweiterung ist geplant, beim VZ Rhein Main (Dieburg) im Rahmen der baulichen Erweiterung unter laufendem Betrieb auf Basis der bestehenden Fachboden-Anlagen die Fördertechnik komplett zu erneuern; neue Schmalgang und Breitgang Palettenregale werden implementiert. So auch beim Standort Südwest in Ludwigsburg. Dort wird unter Weiternutzung der vorhandenen Fachboden-Anlage sowie einzelner Schmalgangbereiche eine komplette Erneuerung der Fördertechnik durchgeführt. Ähnlich beim Standort VZ West (Köln). Im Zuge der baulichen Erweiterung werden die bereits bestehenden 14.500 m² auf 23.000 m² erweitert. Die durch den Umbau und Umnutzung des Kellers nutzbare Fläche, hat Platz für eine neue Lager- und Fördertechnik der TGW, Flurförderzeuge und neue Lagerverwaltungssysteme geschaffen. Auch dort wird der Umbau im laufenden Betrieb durchgeführt. TGW liefert an VW die gesamte Mechatronik der Fördertechnik inklusive Steuerung, Arbeitsplätze und Brandschutz.

Es handelt sich bei den Lagern um klassische Ersatzteilelager über Stetigförderer mit dem Prinzip „Ware zum Mann“. Angebunden an eine ca. 2500 m lange Fördertechnik über mehrere Ebenen sind Wareneingang, Fachbodenregalanlage, Schmalganglager, Stollenlager, Schnelldreherlager, Gefahrgutlager und Warenausgang. Es werden dort Drehstapelbehälter mit den Maßen 600 x 400 cm bis zu einem Gewicht von 50 kg befördert. Start der Projektes soll Ende August bzw. Mitte November und Ende Dezember sein. Die Fertigstellung der Projekte ist für das 2. Quartal 2007 geplant.

Über TGW:
Die TGW Transportgeräte Gmbh, mit Hauptsitz in Wels, Österreich konzentriert sich seit 1969 als führender Hersteller automatisierter Materialfluss- und Lagertechnik auf ihre Kernkompetenzen Mechanik und Logistik-Know-how. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Behälter- und Kartonförder- und sortiertechnik, Palettenfördertechnik und Lagertechnik für Behälter, Kartons, Tablare und Paletten für die unterschiedlichsten Branchen wie z.B.: der Automobil-Pharma- und Lebensmittelindustrie sowie Handelsbetriebe und postalische Dienste. Die TGW – Gruppe mit Ihren Niederlassungen in Deutschland (Siegen, Waiblingen, Hildesheim), USA (Spring Lake, MI), Spanien (Barcelona) und Italien (Spilamberto) realisiert jährlich eine Betriebsleistung von EUR 130 Mio. Weltweit beschäftigt die TGW 700 MitarbeiterInnen.

Michael Etlinger
TGW Transportgeräte GmbH
A-4600 Wels, Collmannstraße 2
T: +43.(0)7242.486-382
M: +43.(0)664.8187423
F: +43.(0)7242.486-7382
e-mail: michael.etlinger@tgw.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.