Quehenberger baut Balkan-Kompetenz aus

 
Quehenberger neu in Mazedonien – 10 Jahre Welz Serbien-Montenegro
– Quehenberger mit sechs Niederlassungen am Balkan vertreten

Salzburg – Mit einer klaren Ost- und Südosteuropa-Expansionsstrategie hat sich die Quehenberger Logistikgruppe in den vergangen Jahren zum Balkan-Spezialisten entwickelt. Vor kurzem feierte die Quehenberger Logistikgruppe mit zahlreichen Kunden und Gästen aus Wirtschaft und Politik das 10jährige Jubiläum des Welz-Standortes in Belgrad. Fast gleichzeitig wurde die erste Quehenberger-Niederlassung in Stip in Mazedonien eröffnet.  In Kroatien ist die Logistikgruppe seit über zwölf Jahren aktiv. Das 2005 neu bezogene Logistikterminal der slowenischen Ländertochter Welz in Ljubljana dient als primärer Hub in die Balkanstaaten. Der Schritt nach Bosnien-Herzegowina befindet sich in Vorbereitung.

Erste Niederlassung in Mazedonien
Anfang Juni wurde der erste Quehenberger-Standort in Mazedonien eröffnet und damit ein weiterer „weißer“ Fleck im Quehenberger-Netzwerk erschlossen. „Durch Ereignisse wie den Zerfall des ehemaligen Jugoslawiens, durch den der für Mazedonien wichtige Binnenmarkt zusammenbrach, oder die Kosovo-Krise wurde die mazedonische Wirtschaft in den vergangenen 15 Jahren immer wieder negativ beeinflusst. Trotz dieser ungünstigen Bedingungen gelingt es dem Land, nun seit einigen Jahren positive Wachstumsraten zu verzeichnen“, erklärt Mario Aschbacher, Area Manager für Südosteuropa bei Quehenberger.
Seit 1997 steigen auch die österreichischen Exporte kontinuierlich an. 2005 belief sich der Wert des Warenaustausches auf 82 Millionen Euro, der Anteil am mazedonischen Außen-handel lag bei 1,5 Prozent. Von den EU-Ländern steht Österreich als Lieferant mit 2,1 Pro-zent and sechster Stelle und als EU-Abnehmer mazedonischer Waren an achter Stelle. „Das sind Zahlen die eine deutliche Sprache sprechen und für uns den Schritt nach Maze-donien unabdingbar machten“, so Aschbacher.
Die neue Niederlassung befindet sich im Terminal der Thiel-Schwester Birkart Globistics in Stip, im Nordosten Mazedoniens und verfügt über 300 m2 Lagerfläche. Das mazedonische Quehenberger-Team, setzt sich aus drei Personen zusammen. Niederlassungsleiter Orce Stojmenov: „Unser erstes Ziel ist es, regelmäßige Stückgutverkehre mit Westeuropa über das Hub in Salzburg aufzubauen.“

10-Jahres-Jubiläum in Serbien und Montenegro
Welz Serbien-Montenegro, die serbische Ländertochter der Quehenberger Logistikgruppe, bildet seit 1996 einen wichtigen Knotenpunkt im südosteuropäischen Netzwerk von Quehenberger. Von Belgrad aus steuert Welz mehrmals wöchentlich die restlichen europäischen Terminals im Quehenberger-Logistiknetzwerk an und verbindet dieses mit dem serbischen Wirtschaftsraum.
Trotz der schwierigen Wirtschaftslage der vergangenen Jahre wurde in Serbien 2005 ein Wirtschaftswachstum von 6,5 Prozent erreicht. Neben dem privaten Konsum als stärkster Wachstumsfaktor, wurde ein überdurchschnittliches Wachstum im Transport und Telekommunikationsbereich verzeichnet.
Dem zehnköpfigen Team in Serbien gelang es in den vergangenen Jahren, sich zum kompeten-ten Partner in- und ausländischer Unternehmen zu etablieren. „Besonderes Know How konnten wir im Bereich der Landverkehre entwickeln. Heute steht Welz Serbien-Montenegro für eine flächendeckende Distribution innerhalb des Landes und steuert europaweite Sammelgutverkehre, sowie Teil- und Komplettladungen von Thessaloniki bis München. Mit der Anbindung an das internationale Netz von Quehenberger schaffen wir für heimische Unternehmen den Anschluss an ihre Beschaffungs- und Absatzmärkte. Insgesamt stieg Serbiens Außenhandel 2005 um sechs Prozent. Die funktionierenden Verkehrsverbindungen nach Westeuropa sind also unabdingbar“, erklärt Niederlassungsleiter Vladimir Varicak und verweist die größten Abnehmer serbischer Waren nämlich Italien, Bosnien-Herzegowina und Deutschland. Insgesamt ist die EU nach wie vor der wichtigste Handelspartner Serbiens. Rund die Hälfte des serbischen Handels wird mit EU-Staaten betrieben. 
Insgesamt stehen den Kunden 800 Quadratmeter an Zoll- und Freilager zur Verfügung. „Ein unentbehrliches Service hier in Serbien ist außerdem der gesamte Zoll-Bereich“, so Varicak. Die Zollexperten im Haus beraten die Kunden nicht nur in punkto Zollrecht, sondern übernehmen auch das gesamte Zollhandling.
„Nach der Unabhängigkeitserklärung Montenegros Anfang Juni, tritt Serbien nun die alleinige Rechtsnachfolge des Staates an. Ob wir in Zukunft auch in Montenegro aktiv werden, wird die Entwicklung der kommenden Monate zeigen“, erklärt Mario Aschbacher.

Welz Kroatien – gewappnet für EU-Beitritt
Kroatiens Hauptstadt Zagreb ist auch der Hauptsitz von Welz d.o.o., der kroatischen Länder-tochter von Quehenberger. Seit der Gründung 1994 hat sich Welz in Kroatien, das heute mit einem 21-köpfigen Team mit vier Niederlassungen in Zagreb, Osijek, Vukovar und Ploce vertre-ten ist, zu einem der führenden Transportunternehmen des Landes entwickelt.
Den geplanten EU-Beitritt sieht Welz als große Chance. „In den vergangenen Jahren haben wir eine gut funktionierende Verteilstruktur in ganz Kroatien aufgebaut, die auch in Zukunft weiter-entwickelt wird. Wir sind für diese Herausforderung also gewappnet“, so Aschbacher.

Slowenien als Hub, Bosnien-Herzegowina in Planung
Zahlreiche Transporte von und nach Kroatien, Mazedonien und Serbien und Montenegro wer-den über das Hub der slowenischen Welz-Schwester in Ljubljana gesteuert.
„Um das Netzwerk am Balkan noch engmaschiger zu gestalten und den Kunden damit ein lückenloses Service zu bieten, ist der Schritt nach Bosnien-Herzegowina sicher notwendig. Die Gründung eines eigenen Standortes befindet sich in Vorbereitung“, so Aschbacher zu den weite-ren Expansionsplänen in Südosteuropa.

 

Informationen zu Quehenberger und zur Thiel Logistik AG
Die Quehenberger Logistikgruppe gehört zu den führenden Speditionen und liefert ganzheitliche Logistik-konzepte. Das modular aufgebaute Angebot umfasst alle Facetten vom Transport über die Lagerhaltung bis zu kompletten Lösungen einschließlich aller vor- und nachgelagerten Dienstleistungen und Value Ad-ded Services. Quehenberger ist ein Unternehmensbereich der Thiel Logistik AG.

Die Thiel Logistik entwickelt als externer Partner ganzheitliche Logistik- und Servicelösungen für Industrie und Handel. Thiel Logistik ist in den europäischen Hauptmärkten sowie in allen wichtigen Beschaffungs- und Absatz¬märkten weltweit aktiv und verfügt über rund 400 Standorte auf allen Kontinenten. Die Geschäftsfelder sind Branchenlösungen, Air & Ocean, als Geschäftsfeld für Luft- und Seefracht, sowie Regionale Logistikdienstleistungen. Die Thiel Logistik AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Hauptaktionärin der Gesellschaft ist die DELTON AG, Bad Homburg, mit 50,26 Prozent des Aktienkapitals.


Pressekontakt:
Hermann Költringer
Quehenberger Logistik AG & Co KG
A-5023 Bergheim, Handelszentrum 3
Tel. +43 662 4680 – 1380 | Fax DW: 1201             
e-Mail: hermann.koeltringer@quehenberger.com


Marketing & Kommunikation
Mag. Nicole Gachowetz
Quehenberger Logistik AG & Co KG
A-5023 Bergheim, Handelszentrum 3
Tel: +43  662  4680 – 1383 | Fax DW: 1201
e-Mail: nicole.gachowetz@quehenberger.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.