Transport-Logistikgruppe cargo-partner erreicht neuerlich ein starkes Wachstum

 
Internationale Transport-Logistikgruppe cargo-partner mit 32% Umsatzwachstum im Jahr 2005

Neben Luft- und Seefracht wurde „ROAD-Xpress/Integrated Logistics“ als drittes starkes Standbein forciert. Neuer Standort Flughafen Graz: cargo-partner hat sich innerhalb weniger Monate zu „achtbarer Größe“ im Überseegeschäft entwickelt.

Mit einer Konzern-Umsatzsteigerung von 144 auf 190 Mio. Euro verzeichnete die aus Österreich kommende Transport-Logistikgruppe cargo-partner im letzten Geschäftsjahr neuerlich ein stark über dem Marktdurchschnitt liegendes Wachstum. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte mit rd. 6,5 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt werden. 

Neben den bisherigen dominanten Geschäftsfeldern Luftfracht und Seefracht, die bis dato für knapp 90 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich zeigten, wurde 2005 sehr massiv der Aufbau des dritten starken Standbeines „ROAD-Xpress/Integrated Logistics“ betrieben.

Starke Entwicklung bei der neuen Niederlassung Flughafen Graz
„Wir wachsen doppelt so schnell wie der Markt, das wird auch 2006 der Fall sein“, zeigt sich Vorstandsvorsitzender Mag. Stefan Krauter auch für das laufende Geschäftsjahr sehr optimistisch.

Insbesondere hebt der Unternehmenschef auch die sehr gute Entwicklung am neuen Standort Flughafen Graz hervor, wo das Unternehmen seit Beginn des heurigen Jahres tätig ist: „Wir sind sozusagen aus dem Stand  zu einer sehr achtbaren Größe im Überseegeschäft in Graz geworden. So wie in Wien, wo wir bereits der größte Speditionskunde der Flughafen Wien Betriebsgesellschaft und führend auch in direkten Sammelcontainer-Diensten sind, sowie in Linz, wo wir fünf Jahre nach dem Start zu den Marktleadern gehören, haben wir uns auch in Graz das Ziel gesetzt, auf dem steirischen Markt in unserem Stammsegment führend zu werden“.

cargo-partner erwartet sich im Raum Graz „eine signifikante Zahl neuer Kunden“ und sieht  den neuen Standorts auch als Drehscheibe für die an Österreich angrenzenden Räume und Regionen, etwa in West-Ungarn und Slowenien, aber auch in Richtung Kroatien. Vor allem die Südhäfen Koper, wo cargo-partner seit einigen Jahren selbst vertreten ist, Rijeka und Triest stellen natürliche HUBs für den steirischen Raum dar.

In Osteuropa bereits unter den Top-3 Anbietern
Das Unternehmen ist mit einem engmaschigen Niederlassungsnetz in Zentral- und Osteuropa hervorragend aufgestellt. Zusätzlich profitiert cargo-partner derzeit ganz besonders von seinen boomenden Kernkompetenzfeldern Luft- und Seefracht in den osteuropäischen Ländern.

Stefan Krauter: „Wir haben in Deutschland, Österreich und im Großteil Osteuropas eine Marktführerschaft unter jenen Anbietern erreicht, die nicht mit eigenen Standorten weltweit agieren. Als unabhängiger Konzern können wir uns in jedem Land die besten regionalen Anbieter aussuchen, das ist ein enormer Konkurrenzvorteil“.

In Osteuropa liegt die cargo-partner Gruppe sowohl im Luft- als auch im Seefracht-Geschäft unter den Top-3 Anbietern. In Österreich liegt die cargo-partner Gruppe im Luft- und Seefracht-Geschäft unter den Top-5 Anbietern. Am Flughafen Wien-Schwechat ist das Unternehmen im Importgeschäft bereits größter Kunde des Flughafens.

Strategie 2006
2006 will das Unternehmen weiterhin am internationalen Markt in beiden Bereichen wieder deutlich Marktanteile dazugewinnen. Speziell im Seefrachtgeschäft sieht man große Chancen, weiter deutlich zuzulegen. Konkret will man den Marktanteil von derzeit 5 Prozent auf etwa 8 Prozent ausbauen. „Wenn man die größten 10 Seefrachtkunden Österreichs, wo wir nicht in die Transporte involviert sind, außer Betracht zieht, dann haben wir schon heute mehr als dieses Ziel erreicht“, meint Krauter.

International werden die Erweiterung des zentraleuropäischen Netzwerkes um Nieder-lassungen in den Benelux-Ländern sowie der starke Ausbau von „ROAD-Xpress/Integrated Logistics“ die zentralen Themen für 2006 sein.

In den Niederlanden wird ein erster Standort voraussichtlich noch im ersten Halbjahr am Rotterdamer Europoort (nach Shanghai zweitgrößter Frachthafen der Welt) eröffnet. Sehr
rasch soll auch eine Vertretung in Amsterdam am Flughafen Schiphol installiert werden. Für 2007 ist dann der Start des Antwerpen-Offices vorgesehen. Damit verbunden ist nicht nur der weitere Ausbau des Luft- und Seefrachtgeschäftes, sondern auch eine sehr massive Erweiterung der LKW System-Verkehre von cargo-partner im zentral- und osteuropäischen Raum.

Investitionen
In der Slowakei hat cargo-partner in den Bau eines modernen Logistikzentrums, das bis Jahresmitte 2006 in Betrieb gehen wird, mehr als 7 Mio. Euro investiert. In der Planungs-phase ist der Bau eines weiteren Logistikcenters in der Nähe von Prag. „Insgesamt entwickelt sich im Rahmen der cargo-partner Gruppe eine eigene Logistikregion mit äußerst leistungsfähigen Standorten in Fischamend, Bratislava, Budapest und Prag“, betont Mag. Krauter, „und Rumänien und Bulgarien sind auch stark im Kommen“.

Die cargo-partner Gruppe ist bereits in 13 Ländern mit insgesamt 40 Standorten vertreten. In Österreich betreibt das Unternehmen Standorte in Fischamend (Firmenzentrale), sowie an den Flughäfen Wien-Schwechat, Linz und Graz. Per Jahresanfang 2006 waren in der cargo-partner Gruppe insgesamt 858 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Monika Hutter
Manager Corporate Communications & Marketingcargo partner AG
Airportstr. 8, A-2401  Fischamend
Tel. +43 2232 798-322   Fax –225
mailto: monika.hutter@cargo-partner.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.