Was ist was in der Logistik?


ÖNORM EN 14943 definiert Begriffe aus dem Fachgebiet Logistik, um die Handelsbeziehungen in Europa zu erleichtern

Logistik gilt heute als äußerst wichtige Aufgabe für jedes Unternehmen, das mit Waren handelt. Dabei wird eine Anzahl von Begriffen verwendet, die zwar ständig gebraucht werden, aber selten vollständig definiert sind. Die Ausbreitung logistischer Konzepte brachte zusätzlich neue Begriffe, aber auch Änderungen in der Bedeutung bestehender Begriffe mit sich. 

Obwohl das Wort „Logistik“ militärischen Ursprungs ist, werden die Vorstellungen und Aufgaben der Logistik heutzutage von allen Unternehmensarten im privaten und öffentlichen Bereich wie auch im militärischen Bereich angenommen.

Wichtig ist daher, dass alle Begriffe nicht nur in einzelnen Unternehmen, sondern mit zunehmender Intensität der Handelsbeziehungen in ganz Europa richtig verstanden werden. Aus diesem Grund wurde die nun vorliegende ÖNORM EN 14943 „Transportdienstleistungen – Logistik – Glossar“ erarbeitet. Sie definiert die Begriffe aus dem Fachgebiet Logistik für Geschäftssysteme, d.h. in Bezug auf die Bedürfnisse gewerblicher Organisationen. Bei der Vorbereitung dieser Liste von Begriffen wurden strenge Auswahlkriterien angewendet. Das Glossar listet nur die Begriffe auf, die sich tatsächlich auf Logistik beziehen. Begriffe von allgemeiner Natur, deren Bedeutung gleich oder sehr ähnlich der Definition in einem herkömmlichen Wörterbuch ist, sind darin nicht aufgeführt. In dieser Norm werden die Begriffe in Bezug auf die Bedürfnisse gewerblicher Organisationen definiert, d. h. für Geschäftssysteme. Die meisten Definitionen sind jedoch auch für nichtgewerbliche Unternehmen geeignet.

Bei der Vorbereitung dieser Liste von Begriffen wurden strenge Auswahlkriterien angewendet. Das Glossar listet nur jene Begriffe auf, die sich tatsächlich auf Logistik beziehen. Begriffe von allgemeiner Natur, deren Bedeutung gleich oder sehr ähnlich der Definition in einem herkömmlichen Wörterbuch ist, sind hier nicht aufgeführt.

Die Begriffe reichen von der „ABC-Analyse (Paretoanalyse) – definiert als „Analyseverfahren, bei dem Teile entsprechend bestimmten Charakteristika (zB vergangenem oder erwartetem Verbrauch, multipliziert mit einem Einheitswert) in eine sequentielle Reihenfolge sortiert und in Klassen geordnet werden“ – bis zu „Nullvorräten“ (dem „letzten Ziel eines Warenumsatzes, der null Bestandskosten produzieren würde“.

Logistik selbst wird beschrieben als „Planung, Ausführung und Steuerung der Bewegung und der Bereitstellung von Menschen und/oder Waren und der unterstützenden Tätigkeiten in Bezug auf diese Bewegung und Bereitstellung innerhalb eines zum Erreichen spezieller Ziele organisierten Systems“.

Zusätzlich enthält diese Norm (als informative Anhänge) eine empfohlene Struktur für ein Logistiksystem, ein Glossar von üblichen Abkürzungen und Begriffe der Warenbeförderung. Erhältlich ist ÖNORM EN 14943 Transportdienstleistungen – Logistik – Glossar im Webshop.


Dr. Johannes Stern
PR & Medien
ON Österreichisches Normungsinstitut
1020 Wien, Heinestraße 38
Tel. (+43 1) 213 00-317
Fax (+43 1) 213 00-327
E-Mail: johannes.stern@on-norm.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.